L.A. Noire: VR-Version verspätet sich Bild: Rockstar Games

The VR Case Files

L.A. Noire: VR-Version verspätet sich

L.A. Noire erlebt bald seinen zweiten Frühling in Form einer Remastered-Version. Nur der VR-Ableger für HTC Vive verspätet sich ein bisschen.
L.A. Noire Remastered erscheint regulär am 14. November für PS4, Xbox One und Nintendo Switch. Während PlayStation- und Xbox-Spieler sich über 4K-Auflösung freuen dürfen, kommt die Switch-Version mit einem besonderen Steuerungskonzept daher. Nur Spieler, die sich gerne in der virtuellen Realität ins Los Angeles der 1940er Jahre wagen wollen, müssen sich noch etwas länger gedulden. VR-Spieler dürfen nämlich erst ab Dezember ermitteln, wie Take-Two bekanntgibt. Wann genau? Wüssten wir auch gern.

In jedem Fall bietet L.A. Noire: The VR Case Files sieben ausgewählte Fälle aus dem Original-Spiel, komplett überarbeitet und VR fit gemacht. Allerdings nur für HTC Vive. PlayStation-VR- und Rift-Besitzer schauen in die Röhre.

 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Dieser Beitrag stammt von Stefan und dem entertainweb-Team