Test Test Bild: Apple

iPhone 5S: Performance und Zukunft

Nachdem wir uns des generellen Designs und der Kamera gewidmet haben, wird es im zweiten Teil unseres Test-Specials darum gehen, was das iPhone 5S besonders macht, und warum der neue Prozessor richtungsweisend sein könnte.
Zurzeit sind wenige Anwendungen und Spiele so weit fortgeschritten, dass der 64-bit-Prozessor des iPhone 5S voll ausgenutzt wird. Wenn sich das ändert, wird sich das Spielerlebnis auf Smartphones generell ändern.


3D Mark und das iPhone 5S

Auf mobilen Devices gibt es einige Tests mit Hilfe des Industriestandards 3D Mark von Futuremark (Details in der Bildergalerie). Normalerweise ruckelt hier alles. Wir haben alle drei Testzyklen durchlaufen lassen, sowohl 3D-Performance als auch reine Physik-Berechnungen, mit überraschendem Ergebnis. Alle Tests – bis auf den eigentlich eher für Tablets mit größerem Chipsatz gedachten Ice Storm Unlimited – waren viel zu wenig fordernd für das iPhone 5S.

Die Zukunft der Spiele auf 64-bit

64-bit-Chipsätze sind inzwischen Standard bei Desktop- und Notebook-Prozessoren. Bei dem iPhone 5S ist das erste Mal ein solcher Chipsatz samt Co-Prozessor an Bord. Und das merkt man an der Grafikperformance. 3D-Spiele können noch viel mehr aus dem iPhone 5S herauskitzeln, als es bis jetzt der Fall ist. An die Grenzen kommt man nur mit Testsoftware. Was das bedeutet, zeigt der Trailer zu cHair Entertainments Infinity Blade III.

In Zukunft wird die Leistung des iPhone 5S hoffentlich noch mehr gefordert. Wenn man sich vor Augen führt, dass in Asien (besonders in China und Japan) Gaming fast ausschließlich mobil stattfindet, können wir uns dort auf einiges vorbereiten. Wir freuen uns auf neue Grafikpracht und werden in den nächsten Tagen Interviews mit Entwicklern von mobile Games führen, um ihre Meinung zum Thema zu erfahren.



Details

  • Titel: iPhone 5S
  • System: iPhone
  • Release: Bereits erhältlich
Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Dieser Beitrag stammt von und dem entertainweb-Team