Kane & Lynch 2: Dog days: Blutige Action-Kost für Hartgesottene Bild: Square Enix

Kane & Lynch 2: Dog days: Blutige Action-Kost für Hartgesottene

Square Enix hat mit der noch jungen Marke Kane & Lynch viel vor. Das Debüt Dead Men konnte sich 2007 eine Million Mal verkaufen, der Kinofilm mit Bruce Willis in der Hauptrolle steht für 2011 an. Und jetzt ist auch der zweite Teil der Action-Reihe für PS3, Xbox 360 und PS3 erhältlich.

Das Duo in Shanghai

In Kane & Lynch 2: Dog Days erlebt das ungleiche Duo jede Menge Gewalt in Shanghai. Dort hat sich Lynch nach Dead Men eigentlich zur Ruhe gesetzt. Mit seiner Freundin hält er sich dank einiger kleiner Geschäfte über Wasser, nun winkt ein richtig großer Deal. Für diesen braucht er die Hilfe von Kane, der aus den Staaten in die chinesische Metropole reist und kurz nach seiner Ankunft richtig Scheiße baut. Er erschießt aus Versehen die Tochter eines Syndikat-Bosses, was fatale Folgen hat. Plötzlich werden Kane und Lynch nicht nur von der Polizei, sondern auch von ihren ehemaligen Auftraggebern und natürlich dem Syndikat gejagt. Die Folge: Viele Leichen pflastern den Weg der Protagonisten, nebenbei wird Lynchs Freundin ermordet und eine rasante Flucht aus Shanghai steht auch noch an.

Die Story selbst ist nicht sonderlich einfallsreich, kann aber während der siebenstündigen Kampagne ordentlich motivieren. Innerhalb dieser Zeit erlebt man rasante Feuergefechte, die sich sehr auf das Suchen von Deckung und das Ballern aus der Sicherheit heraus reduzieren. Dadurch wirkt Kane & Lynch 2: Dog Days stellenweise etwas zu eindimensional, auch weil herausragende Passagen - zum Beispiel mit dicken Endbossen - selten geboten werden. Genrefreunde werden aber solide unterhalten, sie erhalten alles, was sie von einem Action-Feuerwerk zum Abreagieren erwarten. Außerdem: Kane & Lynch 2 bietet noch ein paar Besonderheiten.

Grafikstil

Die offensichtlichste ist der Grafikstil, der sich an typische Wackelvideos aus dem Internet-Zeitalter orientiert. Lynch, der vorrangig gesteuert wird, wird von einer Cam verfolgt: Beim Rennen und Kämpfen wird es dadurch unscharf und hektisch. Hinzu gesellen sich neckische Elemente, die tatsächlich für Atmosphäre sorgen: Blut spritzt an die Linse der Kamera, Leuchtreklame blendet den Spieler und häufig verwischt das Geschehen - als wenn man eben mit den Protagonisten mitlaufen würde. Das ist äußerst stylisch und für ein Spiel ungewöhnlich - und dadurch auch ein herausragendes Merkmal von Kane & Lynch 2, das man so in virtuellem Entertainment noch nicht gesehen hat. Dadurch fallen manche grafische Schwächen, zum Beispiel die verwaschenen Texturen oder die nicht optimalen Animationen der Gegner, kaum noch ins Gewicht. Insgesamt ist der Look des Titels außergewöhnlich und mehr als stimmig. Und wem das „Shaky Cam“-Konzept nervt, der kann es auf Wunsch deaktivieren.

Trotzdem sind andere Mängel nicht übersehbar: Die Intelligenz der Feinde ist nicht sonderlich hoch, der Mitstreiter Kane irrelevant, da er nicht sterben kann, und das Zielsystem zum Anvisieren der Fieslinge etwas unpräzise. Aufgrund des fairen Schwierigkeitsgrades sind manche Schwächen aber nicht tragisch, sie fallen jedoch auf.

Starker Multiplayer

Ganz anders sieht es beim Mehrspieler-Modus aus. Die gesamte Solo-Kampagne kann man mit einem Freund an einer Konsole oder via Internet überstehen, noch mehr Spaß bereitet aber die „Fragile Alliance“-Spielart. Bis zu acht Teilnehmer kämpfen hier um Geld, Vorherrschaft und Erfüllung vorgegebener Ziele. Durch andere Einflüsse, zum Beispiel einem Undercover-Cop, kommen noch amüsante und sehr spannende Herausforderungen dazu, die lange Zeit begeistern werden. Dafür sorgen zusätzlich die verschiedenen Karten und Modi wie zum Beispiel „Räuber und Gendarm“. Solisten können „Fragile Alliance“ auch mit KI-Freunden überstehen, der so genannte „Arcade-Modus“ steht separat zur Verfügung, sogar mit Online-Ranglisten und einem stetig steigenden Schwierigkeitsgrad.

Kane & Lynch 2 ist für Einzelkämpfer ein netter, aber keineswegs herausragender Zeitvertreib. Hierfür fehlt es an frischen Ideen und Abwechslung. Mehrspieler-Freunde dagegen können sich hier besonders gut austoben, denn im Multiplayer-Part kommen der großartige Grafikstil und der Einfallsreichtum der Entwickler besonders zur Geltung. Wer also sowieso lieber mit Freunden Action erlebt, der liegt bei diesem Titel genau richtig. Solisten dagegen werden nicht viel Freude mit dem zweiten Auftritt der kriminellen Antihelden haben.



{plonki}15276{/plonki}

Details

  • Titel: Kane & Lynch 2: Dog days
  • System: PC, PS3, Xbox 360
  • Genre: Action
  • USK: Keine Jugendfreigabe
  • Release: 20.08.2010
  • Preis: ca. 50 EUR
Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Dieser Beitrag stammt von und dem entertainweb-Team