EA Access: Alle Details zum Gaming-on-Demand-Dienst Bild: Electronic Arts

Games, Preis, Voraussetzungen

EA Access: Alle Details zum Gaming-on-Demand-Dienst

Electronic Arts hat mit EA Access einen Xbox-One-exklusiven Abo-Service herausgebracht, der wie ein Video-on-Demand-Dienst funktioniert – nur eben für Games wie Battlefield und FIFA. Aber taugt das Angebot etwas?
Prinzipiell funktioniert EA Access wie beispielsweise PlayStation Plus: Der User blecht einen festen Betrag und kriegt dafür Zugriff auf eine Reihe von Games, darunter FIFA 14 und Battlefield 4. Im Monatsabo schlägt EA Access mit 3,99 Euro zu Buche. Wer eine Jahresmitgliedschaft bevorzugt, bezahlt für 24,99 Euro. EA Access ist allerdings exklusiv für die Xbox One verfügbar.


Das erhalten EA Access-Mitglieder

Aber was kriegt der Spieler für den Preis? Zum einen: Zugriff auf die sogenannte Vault – eine Sammlung von EA-Spielen. Bisher umfasst die Sammlung 12 Games. Spiele, die einmal in die Vault wandern, bleiben auch erst mal drin. Electronic Arts will den Katalog aber stetig erweitern. Falls doch mal ein Spiel entfernt wird, benachrichtigt EA die Nutzer 30 Tage vorher.

Die Games an sich könnt ihr gratis auf eure Xbox One herunterladen und spielen. Zudem gibt’s auf alle Käufe von digitalen EA-Inhalten im Xbox Store zehn Prozent Rabatt. Das schließt auch Season Pässe und DLCs mit ein. Auch für die Battle Packs von Battlefield und neue Packs für den Ultimate-Team-Modus von FIFA gilt der Rabatt.

Ein weiterer Vorteil: EA-Access-Mitglieder können Games teils bis zu fünf Tage vor Release spielen. Das nennt sich dann Testversion – nicht zu verwechseln mit einer Demo. Spieler dürfen also zur Veröffentlichung genau an der Stelle weiterspielen, an der sie in der Testversion aufgehört haben. Der gespeicherte Spielstand, Statistiken und dergleichen bleiben erhalten.


Was brauche ich für EA Access?

Um es kurz zu machen: eine Xbox One und eine Kreditkarte beziehungsweise einen PayPal-Account. Eine Xbox-Live-Goldmitgliedschaft ist nicht unbedingt nötig. Allerdings lässt sich ohne diese nicht online spielen – wie bei allen anderen Games auch. Da EA Access nicht mit Geräten, sondern der XBL-ID gekoppelt ist, funktioniert der Dienst auf allen Geräten, auf denen man sich mit seinem Xbox-Account anmelden kann.


Falls ihr euch EA Access anschaffen wollt – so klappt’s

Wählt im Xbox-One-Dashboard die Kategorie „Apps“ aus, sucht nach „EA Access Hub“ und installiert die angezeigte App. Nun noch auf „Registrieren“ klicken und das gewünschte Abo auswählen. Bezahlt wird via Kreditkarte oder PayPal. Kündigen könnt ihr EA Access übrigens über die offizielle Xbox-Seite. Sobald ihr die Mitgliedschaft kündigt, lassen sich aber auch die heruntergeladenen Games nicht mehr zocken. Also genau wie beim Sony-Pendant PlayStation Plus.


Liste: Die EA-Access-Games

•    Titanfall
•    FIFA 15
•    NHL 15
•    Madden 15
•    NBA Live 15
•    EA SPORTS UFC
•    Plants Vs. Zombies: Garden Warfare
•    Need for Speed: Rivals
•    Battlefield 4
•    FIFA 14
•    Peggle 2
•    Madden NFL 25

Details

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Dieser Beitrag stammt von Stefan und dem entertainweb-Team