Der letzte Tempelritter: Nicolas Cage im Kampf gegen Hexen und Dämonen Bild: Universum Film

Der letzte Tempelritter: Nicolas Cage im Kampf gegen Hexen und Dämonen

Ausgehext. In Dominic Senas Fantasy-Actionfilm pflügt Nicolas Cage (Drive Angry) als Ritter das Mittelalter um und legt sich mit zwielichtigen Priestern und einer Hexe an.

Europa im 14. Jahrhundert: Während die Pest wütet kehren die beiden Kreuzritter Behmen (Nicolas Cage) und Felson (Ron Perlman, Hellboy) in ihre Heimat zurück. Das abergläubige Volk glaubt, dass die Hexen für die Krankheit verantwortlich sind und schnell stehen die beiden desillusionierten Krieger vor ihrer letzten großen Aufgabe: Für den todkranken Kardinal D’Ambroise (Christopher Lee, Der Herr der Ringe) sollen sie eine junge Hexe (Newcomerin Claire Foy) zu einem geheimnisvollen Kloster bringen, damit dort ihre Macht gebrochen wird.

Behmen und Felson schließen sich bald der Gauner Hagamar (Stephen Graham, Snatch), der Priester Debelzaq (Stephen Campbell Moore, Bank Job), der Ritter Eckhart (Ulrich Thomsen, Centurion) und der junge Kay (Robert Sheehan, Cherrybomb) an. Als sich die ungleichen Gefährten auf den Weg machen ahnen sie noch nicht, dass sie auf eine Macht treffen werden, die ihren Glauben in den Grundfesten erschüttern wird.

Schwerter statt Pistolen

Nach ihren ersten gemeinsamen Film Nur 60 Sekunden wechseln die beiden Adrenalin-Junkies Sena und Cage Zeit und Genre. Trotzdem ist auch dieses Mittelalter-Abenteuer für den Hollywood-Star „eine richtig wilde Fahrt“. Festungsbelagerungen, Schwertduelle und spektakuläre Stunts sollen das betagte Ritter-Genre wiederbeleben und die Zuschauer in ihren Sitzen fesseln. Für einen möglichst authentischen Look wurde das Hollywood-Set nach Europa verlegt und Senna durfte seine Visionen in Österreich und Ungarn ausleben. Allerdings ist der Film keine Geschichtsstunde geworden, sondern pures Entertainment ohne Anspruch.

Weniger wäre mehr gewesen

Dominic Sena zwingt seine Zuschauer auf einen wilden Fantasy- und Horrortrip durch das europäische Mittelalter bei dem zumindest Cages irre Haarpracht Sinn macht. Der Rest lässt dagegen den Hexen-Trash der 70er Jahre im Stil von Hexen bis aufs Blut gewählt wieder auferstehen. Natürlich sieht Senas Film dagegen besser aus, die Schauspieler machen solide ihren Job und mit den Action-Szenen kann jeder Genre-Fan leben, aber letztendlich nimmt sich der Film zu ernst. Pest, Hexen, Dämonen, Sekten und Gewissensbisse sind dann doch zu viel des Guten. Hier ist alles etwas zu übertrieben, als das man es ernst nehmen könnte und langsam wird es für den einstigen Superstar Cage eng. Während er in Drive Angry zielsicher über die Trash-Ziellinie fährt, erlebt er mit seinem ersten Ritterabenteuer eine Bauchlandung. So bleibt es beim ambitionierten, aber halbherzigen Mix aus Mittelalteraction und Horrorfilm. Nur für Genre-Fans.



{plonki}18513{/plonki}

Details

  • Titel: Der letzte Tempelritter
  • Land/Jahr: USA 2010
  • System: DVD, Blu-ray
  • Genre: Abenteuer, Fantasy, Thriller
  • FSK: Ab 16 Jahren
  • Regie: Dominic Sena
  • Darsteller: Nicolas Cage, Ron Perlman, Claire Foy, Ulrich Thomsen, u. a.
  • Extras: Interviews, B-Roll, Trailer
  • Release: 19.08.2011
  • Laufzeit: 95 Min.
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Dieser Beitrag stammt von und dem entertainweb-Team