Tron Legacy: Werkstatt baut Lightcycle nach

Sven Wernicke 15.12.2010 News / Kino
Tron Legacy: Werkstatt baut Lightcycle nach Bild: Chris Perkins

Der neue Tron-Kinofilm hat längst hohe Wellen geschlagen, obwohl er erst im Januar 2011 in hiesige Kinos kommt.

Tron: Legacy versteht sich hier übrigens nicht als Reboot des Klassikers aus dem Jahre 1982, sondern mehr als Nachfolger. Futuristische Rennen mit seltsamen Bikes stehen aber auch hier im Vordergrund. Und genau von diesen so genannten Lightcycles haben sich die Parker Brothers Choppers mehr als nur inspirieren lassen.

Das neue Motorrad des Herstellers erinnert frappierend an das Vehikel aus Tron: Legacy, ist aber für echte Straßen gedacht. In dem kurios aussehenden Stück Technik steckt ein 1000-Kubik-V2-Motor von Suzuki, auf ein klassisches Armaturenbrett wurde ebenfalls verzichtet. Stattdessen kommt ein iPad zum Einsatz, das zur digitalen Instrumentendarstellung verwendet wird. Der Fahrer legt sich übrigens wie im fiktiven Original auf das Lightcycle, von einem Komfort kann vermutlich nicht die Rede sein. Insgesamt werden zehn solche Motorräder gebaut, jeweils 55.000 US-Dollar soll eines kosten. Fast alle wurden bereits vorreserviert, sicher auch, weil die Lightcycles komplett straßentauglich sind.

Artikel bewerten
(1 Vote)

Sven Wernicke

Redakteur

 

mail: sven@wernicke.net