Polanski als Schlüsselfigur im neuen Tarantino-Film Bild: Getty Images

Der umstrittene Regisseur

Polanski als Schlüsselfigur im neuen Tarantino-Film

Quentin Tarantinos nächster Film wird die Manson-Morde behandeln. Einer, der da auch auftauchen wird: Roman Polanski.
Handfeste Details zu Quentin Tarantinos neuem Film lassen weiterhin auf sich warten. Aber so langsam kommen neue Gerüchte ans Licht – zum Beispiel von Variety. Der Journalist Justin Kroll schreibt: „Die Rolle, für die Pitt und Cruise im Gespräch waren, ist die eines Stuntmans, nicht eines Strafverfolgers. Der Leo-Charakter ist außerdem Tates Nachbar im Film und Polanski wird eine Schlüsselrolle spielen, QT sucht einen authentischen polnischen Schauspieler.“



Sharon Tate war zum Zeitpunkt ihres Todes am 9. August 1969 mit dem Regisseur Roman Polanski verheiratet. Da macht es natürlich Sinn, dass er in irgendeiner Form im Film vorkommt. Wie umfangreich die Rolle ausfallen wird, lässt sich noch nicht sagen.

Allerdings: Kontroverse Diskussionen sind hier vorprogrammiert. Schließlich wurde Polanski 1977 wegen Vergewaltigung einer Minderjährigen unter Verwendung von Betäubungsmitteln angeklagt. Polanski bekannte sich zum „außerehelichen Geschlechtsverkehr mit einer Minderjährigen“ schuldig, flüchtete nach Hinweisen, dass der zuständige Richter sich nicht an einen Deal halten würde, aber nach Frankreich und reist bis heute nicht in die USA ein – aus Angst vor einem Prozess. Mal sehen, ob Tarantino das Eisen, das er hier anfasst, nicht zu heiß wird. Vor allem, wenn man bedenkt, dass er im Zuge der#metoo-Debatte, die durch seinen Kumpel Harvey Weinstein ausgelöst wurde, nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen ist.
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Dieser Beitrag stammt von Stefan und dem entertainweb-Team