Devil: Grauenhafte Fahrstuhlfahrt von M. Night Shyamalan Bild: Universal Pictures

Devil: Grauenhafte Fahrstuhlfahrt von M. Night Shyamalan

Der neue Film vom  Schöpfer der vielfach gelobten Werke The Sixth Sense oder Signs läuft aktuell in den Kinos, aber Die Legende von Aang muss sich zurecht viel Kritik gefallen lassen.

Als sicher gilt, dass dies wohl zu den schwächsten Projekten von M. Night Shyamalan gehört. Doch schon Mitte September 2010 wird ein neuer Film in die US-amerikanischen Lichtspielhäuser kommen, bei dem Shyamalan ebenfalls seine Finger im Spiel hatte.
Für Devil, so der Name des Horrorfilms, steuerte er das Drehbuch bei, ebenso leitete er die Produktion. Regie führten die Geschwister John Erick und Drew Dowdle, welche in diesem Genre schon gute Erfahrungen sammeln konnten - mit Quarantäne und The Poughkeepsie Tapes.

In Devil dreht sich alles um einige Menschen, die in einem Fahrstuhl auf gewisse Weise gefangen sind. Das Problem: Der Leibhaftige höchstpersönlich sitzt ebenfalls im Lift, was zwangsläufig zu unheimlichen und brisanten Szenen führen dürfte. Einige TV-Sender strahlten bereits Werbespots aus, die vielen Zuschauern nicht munden wollten. Die beschwerten sich aufgrund des subtilen Horrors. Was gemeint ist? Das verrät ein aktueller Spot.

In Deutschland wird Devil am 25. November 20 10 anlaufen.



{plonki}15406{/plonki}
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Dieser Beitrag stammt von Stefan und dem entertainweb-Team