Ian Watkins räumt Sexual-Delikte ein Ian Watkins räumt Sexual-Delikte ein Bild: getty images

Lostprophets-Sänger gesteht versuchte Baby-Vergewaltigung

Ian Watkins, der Sänger der mittlerweile aufgelösten walisischen Band Lostprophets, hat sich entgegen der Erwartung vor Gericht des Missbrauchs von Minderjährigen schuldig bekannt. Die Details.
Der Sänger hat sich vor Gericht wegen 24 Sexualdelikten zu verantworten, von denen er nun elf gestanden hat. Watkins bekannte sich in zwei Fällen des versuchten Missbrauchs einer „unter 13-Jährigen“. Übereinstimmenden britischen Medienberichten zufolge, soll es sich bei einem der Fälle um die versuchte Vergewaltigung eines einjährigen (!) Babys handeln. Außerdem gab der Angeklagte zu, sich der Aufnahme und des Besitzes von kinderpornografischen Bildern sowie pornografischen Aufnahmen mit Tieren schuldig gemacht zu haben. Sichergestellte Videoaufnahmen zeigen den Sänger zudem beim Sex mit mutmaßlich minderjährigen Lostprophets-Fans in Hotelzimmern in London und Südwales. Ian Watkins persönlichem Besitz fand die Polizei zudem Kokain und Crystal Meth.

Neben Watkins sitzen übrigens zwei Frauen auf der Anklagebank, die ihre eigenen Kinder sexuell missbraucht und Watkins zur Verfügung gestellt haben sollen, sodass auch er sie missbrauchen habe können, wie Anklagevertreter Chris Clee erklärt. Der Staatsanwalt bezeichnete Ian Watkins als „entschiedenen und engagierten Pädophilen“. Der Schuldspruch wird für den 18. Dezember 2013 erwartet. Trotz Geständnis will sich Watkins nicht an die Taten erinnern können, da er zu besagten Zeitpunkten unter Drogeneinfluss gestanden habe.
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Das könnte dich auch interessieren

Dieser Beitrag stammt von Stefan und dem entertainweb-Team