Spotify führt Videostreams und Podcasts ein Bild: getty images
Spotify wird zum Medienkanal

Spotify führt Videostreams und Podcasts ein

Spotify erweitert mal wieder sein Angebot. Diesmal nimmt der führende Streaming-Dienst Videos und Podcasts ins Repertoire auf. Hier kommen die Details zu den neuen Features.
Spotify erweitert sein Angebot also um Videos. Als Content-Lieferanten hat sich das Unternehmen verschiedene Medien ins Boot geholt. Etwa die US-Fernsehsender ABC und NBC und MTV, das Onlinemedium Vice, die britische BBC oder auch das Vermarktungsunternehmen Mediakraft. Ergänzend bietet Spotify auch Podcasts an, in Deutschland vom Bayerischen Rundfunk und dem Deutschlandradio. Später will der Anbieter auch eigene Inhalte produzieren.

Laut Firmengründer und CEO Daniel Ek reagiert Spotify mit den neuen Features auf die wachsende Bedeutung von Smartphones. „Es ist die größte Chance seit dem Beginn der Tonaufzeichnung“, so Ek. Dass Spotify neue Features integrieren würde, war schon länger klar. Allerdings gingen Experten eher von Musikvideos aus. So oder so: Spotify wächst damit vom reinen Musikdienst zum Medienkanal heran und kommt damit primär Youtube ins Gehege.

In Sachen Musik gibt’s aber auch noch ein paar Neuerungen. Spotify erweitert die Startseite der iOS-App um optimierte Empfehlungen, die dem Nutzer zur Tageszeit passende Vorschläge liefern. Die Funktion Heute lernt außerdem die Hörgewohnheiten des Nutzers auswendig und schlägt anhand dieser Daten Playlists und Songs vor. Mit Spotify Running hat der Dienst außerdem ein Feature parat, das Joggern Lieder mit passender Geschwindigkeit vorschlägt. Die neue App-Version ist ab sofort verfügbar.
Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Dieser Beitrag stammt von Stefan und dem entertainweb-Team