Nach den Paris-Anschlägen: Diese Bands sagen ihre Auftritte ab Bild: getty images
Tourabbruch

Nach den Paris-Anschlägen: Diese Bands sagen ihre Auftritte ab

Nach den Terroranschlägen in Paris stehen viele öffentlichen Veranstaltungen kritisch gegenüber, was neben Musikfans auch Bands miteinschließt. Diese Künstler haben ihre anstehenden Auftritte inzwischen abgesagt.
Dass die Eagles of Death Metal, denen auch Queens of the Stone Age-Sänger Josh Homme angehört, ihre ausstehenden Tourtermine absagen würden, war abzusehen. Die Band hat nun alle noch ausstehenden Europa-Dates ersatzlos gestrichen. Ihr Konzert am vergangenen Freitag war Ziel eines Anschlags, bei dem mindestens 80 Menschen ums Leben kamen, darunter auch ein Crewmitglied. Neben den Eagles of Death Metal waren, wie nun bekannt wurde, auch Mitglieder der Band Deftones anwesend – denen jedoch nichts passiert ist.

Bereits am Samstag haben U2 ein Konzert in der französischen Hauptstadt abgesagt und auch die Foo Fighters sehen von Konzerten in Europa ab. Ihre Stellungnahme: „Im Licht dieser sinnlosen Gewalt, der Schließung von Grenzen und der internationalen Trauer können wir nicht weitermachen. Aus „Respekt vor den schrecklichen Ereignissen in Paris“ sagen außerdem Coldplay ihre Show in Los Angeles ab, die eigentlich als Livestream via Tidal hätte übertragen werden sollen. Motörhead verschieben ihr geplantes Konzert auf Januar, aufgrund der „schlimmen Situation, die unsere Brüder und Schwestern in Paris momentan durchleben müssen.“

Insgesamt gab es im Stadtgebiet Paris sieben Anschläge, die nach aktuellem Stand 132 Tote und bis zu 350 Verletzte forderten.
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Dieser Beitrag stammt von Stefan und dem entertainweb-Team