Apple stampft Beats Music ein Bild: getty images
Abo zu Apple Music umziehen

Apple stampft Beats Music ein

Mit der Übernahme von Beat Electronics hat sich Apple nicht nur die Beats-Kopfhörersparte einverleibt, sondern auch den Dienst Beats Music. Letzterer hat bald ausgedient.
Apple hatte Beats Electronics inklusive Streamingdienst Beats Music im Mai 2014 für rund drei Milliarden US-Dollar übernommen. Und damit nicht nur die Kopfhörersparte, sondern auch den Streaming-Dienst Beats Music. Apple dürfte vor allem an der Technologie interessiert gewesen sein, weshalb der Dienst nach dem Start von Apple Music nun ausgedient hat. Zum 30. November 2015 macht Apple den Musikstreaming- und Radiodienst Beats Music dicht und die zugehörigen Abos laufen aus.

Apple betont aber: Wer mit dem Auslaufen zu Apple Music wechselt, kann seine Playlists samt Einstellungen und allen restlichen Daten mitnehmen. Das gilt übrigens nicht nur für iOS-, sondern auch für Android-Nutzer. Seit kurzem ist Apple Music nämlich auch für das Google-OS erhältlich.
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Dieser Beitrag stammt von Stefan und dem entertainweb-Team