Neue Details zur Herr der Ringe-Fernsehserie von Amazon Bild: Warner Home Video

Neue Details zur Herr der Ringe-Fernsehserie von Amazon

Amazon gibt bis zu 500 Millionen Dollar für die ersten beiden Staffeln aus.
Lange galt J.R.R. Tolkiens fantastische Mittelerde-Welt als unverfilmbar. Dann kam Peter Jackson, sicherte sich die Filmrechte, fand in New Line eine Produktionsfirma, die sich an das riskante Projekt herantraute und machte sich schließlich auf, Filmgeschichte zu schreiben. Vier Jahre sind seit der Ausstrahlung des letzten Films aus der Hobbit-Trilogie vergangen – und alle 6 Jackson-Filme brachen Rekorde im Box Office mit einem weltweiten Einspielergebnis von mehr als 6 Milliarden Dollar. Doch dann wurde es still um das eigentlich in Hülle und Fülle vorhandene Material Tolkiens – seltsam, sind Prequels und Sequels und weiteres Ausschlachten erfolgreicher Kassenschlager doch ein bewährtes Rezept in Hollywood...

Die Inaktivität lag allerdings nicht an der Unwilligkeit der Film-und Fernsehproduzenten, sondern eher an der Sturheit des Tolkien Estates, welcher mit der Verwaltung des Nachlasses vertraut ist und sich lange geweigert hatte, die Rechte herauszugeben. Das mit Tolkiens Erben nicht zu spaßen ist, mussten auch Peter Jackson und Co. schon am eigenen Leib erfahren: Bei Nichtzufriedenheit wird geklagt. Nicht die besten Voraussetzungen für weitere Geschichten aus dem Herr der Ringe-Universum.

Spätestens seit dem bahnbrechenden Erfolg von Game of Thrones war allerdings klar: Charaktergetriebene Serien mit einer neuartigen, langsamen Erzählweise und einem Fantasy-Hintergrund kommen an beim globalen Publikum - und spülen Geld in die Kassen. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis einer der großen Player die Tolkien´schen Nachlassverwalter schließlich überzeugen würde können. Amazons bescheidene Beginne als Buchhändler und sicherlich auch die heutige Finanzstärke des Unternehmens konnten die kritischen Erben schließlich umstimmen. Da das Tolkien Estate an der filmischen Umsetzung des literarischen Materials beteiligt sein wird, sollte die Serienproduktion dieses Mal außerdem konfliktfreier über die Bühne gehen.

Kürzlich wurde bekannt, dass die ersten beiden Staffeln dieses Abenteuers Amazon bis zu 500 Millionen Dollar kosten dürften – 250 Millionen alleine für die Rechte an den Storys, ohne Cast, ohne Skripten, ohne Produktion etc. Eine ordentliche Summe, selbst für einen Internetriesen wie Amazon. Wenn es die Verantwortlichen bei Amazon geschickt anstellen – und davon ist auszugehen – sollte sich diese Investition allerdings mehr als lohnen. Nachdem GoT kurz vor dem Finale steht, wartet die Welt gespannt auf den neuen, würdigen Nachfolger am Serienhimmel – warum nicht eine Rückkehr zum Original?

Die Serie wird ebenfalls in Mittelerde spielen und neue Handlungsstränge rund um die 9 Gefährten der Gemeinschaft des Rings erkunden. Zeitlich wird die Serie wahrscheinlich zwischen Bilbo´s Abenteuern der Hobbit-Trilogie und der Herr Der Ringe-Ringe Trilogie angesiedelt sein. Die genauen Handlungsstränge sind noch im Verborgenen, unter Fans hat das Rätselraten allerdings schon begonnen: Aragorns Abenteuer als Streicher stehen hoch im Kurs, genauso wie die Unternehmungen der Zwerge in den Mienen von Moria und auch Gandalf (damals noch der Graue) und die Elben werden mit Sicherheit eine Rolle spielen. Ist das Tolkien Estate mit der filmischen Umsetzung zufrieden, ist in der Zukunft sogar eine Aufarbeitung des Silmarillions denkbar.
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Dieser Beitrag stammt von und dem entertainweb-Team