Netflix: So funktioniert die Empfehlungs-Funktion Bild: Netflix

Algorithmus

Netflix: So funktioniert die Empfehlungs-Funktion

Netflix zeigt seit einiger Zeit keine Fünf-Sterne mehr an, sondern eine prozentuale Übereinstimmung. So funktioniert das Bewertungs-System.
Netflix hat tausende Filme und Serien im Angebot. Sich durch alle durchwühlen zu müssen – für viele Nutzer zu mühselig. Deshalb gibt’s eine praktische Übereinstimmungsfunktion, die anzeigt, mit welcher Wahrscheinlichkeit dem Nutzer ein Inhalt gefällt. Aber wie funktioniert die überhaupt? In den Algorithmus spielen folgende Faktoren mit rein.

Genre-Vorlieben: Hat der Nutzer beispielsweise viele Thriller geschaut, erhält er eine hohe Thriller-Übereinstimmung. Schauen andere Thriller-Fans einen bestimmten Film aus einem anderen Genre, erhält dieser auch einen höheren Übereinstimmungswert.

Bewertungen: Netflix zieht sämtliche Titelbewertungen aller Netflix-Mitglieder mit einem ähnlichen Geschmack wie dem des Nutzers zu Rate. Wer außerdem selbst Inhalte mit Daumen nach unten oder oben bewertet, hilft dem Algorithmus, die Vorlieben besser zu verstehen und die Empfehlungen akkurater zu machen. Es macht also durchaus Sinn, alle angeschauten Inhalte zu bewerten, um optimale Ergebnisse zu erhalten.
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Dieser Beitrag stammt von Stefan und dem entertainweb-Team