Wer rettet MGM und Bond vor der Pleite? Sony Pictures

Wer rettet MGM und Bond vor der Pleite?

MGM steht vor dem Bankrott - und nur die Angst um James Bond lässt die Gläubiger in Geduld üben. CBS hat die vielversprechendsten Serien der neuen Season. Das sagt zumindest eine Studie. Und die Produzenten von Sons of Anarchy haben einen Studio-Vertrag.

Es steht wieder einmal schlimm um das traditionsreiche Hollywood-Studio Metro-Goldwyn-Mayer, kurz MGM. Mitte September wird eine neue Tilgungsrate und Zinsen in Höhe von mehr als 400 Millionen Dollar fällig. Und niemand weiß genau, wo dieses Geld herkommen soll. Das Studio steht bei mehr als einhundert Gläubigern mit um die vier Milliarden Dollar in der Kreide. Seit einem Jahr hat es immer wieder Vereinbarungen über einen Zahlungsaufschub gegeben.

Denn ein Insolvenzverfahren liegt keineswegs im Interesse der Gläubiger: In diesem Fall würden nämlich die lukrativen Rechte am James Bond-Franchise an die Bond-Produzenten Broccoli und Wilson zurückfallen. Damit wäre die Konkursmasse von MGM gleich um ein Vielfaches weniger wert. Die Krise des Studios hat dafür gesorgt, dass gleich mehrere Filmprojekte derzeit auf Eis liegen: Neben dem neuen Bond-Film auch The Hobbit und das Remake von RoboCop. Weiterlesen...

Artikel bewerten
(0 Stimmen)