Blitz: Hart, härter - Jason Statham Bild: Lionsgate

Blitz: Hart, härter - Jason Statham

Jason Statham ist in der Regel eine sichere Bank, wenn es zum Thema Action kommt. In Blitz mimt der Haudegen einen beinharten, mit unlauteren Methoden arbeitenden Cop.

Tom Brant (Jason Statham) ist ein Polizist, der so gar nicht ins Schema des amerikanischen Durchschnitts-Cops passen will. Er trinkt, raucht, hat raue Umgangsformen und flippt auch mal komplett aus. Trotz diversen Lastern und seiner rauen Art ist er einer der erfolgreichsten Ermittler Londons und so wird er mit einem besonderen Fall beauftragt. Er soll einen brutalen Polizistenmörder fassen, der seit geraumer Zeit für die Dezimierung der Londoner Gesetzeshüter sorgt – zusammen mit seinem übertrieben korrekten und schwulen Kollegen Porter Nash (Paddy Considine). Auch wenn’s den Beiden nicht schmeckt, so arbeiten sie doch zusammen. Doch so sehr sich die Cops auch anstrengen, der Killer, genannt Blitz, macht seinem Namen alle Ehre und ist dem ungleichen Ermittler-Duo immer einen Schritt voraus.

Coole Basis, mittelmäßige Umsetzung

So weit so gut – und so passend zu Protagonist Jason Statham. Nur schade, dass es dem Ganzen irgendwie an Substanz mangelt. Während die Story zumindest theoretisch noch ganz passend wirkt, hinkt die Inszenierung doch ein wenig hinterher. Zu wenig knallharte Action und zu belanglose Dialoge prägen das Bild. Die Tatsache, dass man als Zuschauer fast von Anfang an weiß, wer der Mörder ist, spannt den Spannungsbogen auch nicht gerade an. Dabei sei erwähnt, dass besagte Kritikpunkte nichts mit der schauspielerischen Leistung der Akteure zu tun haben. Die Besetzung macht ihren Job die meiste Zeit tatsächlich recht gut. Auch Großbritannien weiß als Schauplatz für den Action-Thriller zu gefallen, verleiht der Darbietung eine besondere, trostlose Note. Und England ist als Tatort ja auch mal ein angenehmer Kontrast zu den ewigen USA-Vorstadt-Schießereien, oder? Das Problem liegt also ganz klar woanders: an der Handlung. Letztere wirkt einfach unfertig, wenig innovativ und meist vorhersehbar.

Nur für Fans

Wenn ein Film den Weg ins Kino umgeht und die Abkürzung zur direkten DVD-Blu-ray-Veröffentlichung nimmt, bedeutet das in der Regel nichts Gutes. So auch bei Blitz. Obwohl der Regisseur Elliot Lester ein paar gute Ansätze verfolgt, vermag der Funken bei Blitz einfach nicht so recht überzuspringen. Beinharte Statham-Fans riskieren eventuell trotzdem einen Blick. Alle anderen investieren ihr Geld lieber in die DVD- oder Blu-ray-Version von Transformers 3.



Details

  • Titel: Blitz
  • Land/Jahr: UK 2011
  • System: DVD, Blu-ray
  • Genre: Action
  • FSK: Keine Jugendfreigabe
  • Regie: Elliot Lester
  • Darsteller: Jason Statham, Porter Nash, Aiden Gillen
  • Extras: Interview mit Cast und Crew, B-Roll, Trailer
  • Release: 04.11.2011
  • Laufzeit: 98 Min.
Artikel bewerten
(2 Stimmen)
 

Virtual Reality Special

virtual reality banner


Rockstar Summer Music

Rockstar Festival Rock am Ring