Shenmue: Schöpfer Yu Suzuki würde Serie gerne fortführen Bild: SEGA

Shenmue: Schöpfer Yu Suzuki würde Serie gerne fortführen

Shenmue gilt als wahrer Meilenstein unter den Videospielen, leider aber konnte der Schöpfer Yu Suzuki den Rachefeldzug von Ryo Hazuki nie abschließen.

Nach dem Ende der Dreamcast-Ära hatte SEGA kein Motivation mehr, die wenig erfolgreiche Serie zu vollenden, die Fans mussten sich mit zwei Teilen zufrieden geben. Ginge es nach Yu Suzuki, dann würde es auch einen dritten Teil geben.

Gegenüber der japanischen Zeitschrift Famitsu meinte Suzuki, dass er gerne die Serie zum Abschluss bringen würde. Doch ganz so einfach ist das nicht: „Ich will Teil 3 mit demselben Umfang machen wie damals“. Ende der 1990er Jahre verschlang Shenmue allerdings unzählige Millionen Dollar, die SEGA nicht wieder „einspielen“ konnte.

Der ursprünglich anvisierte Elfteiler könnte auch in einer Trilogie abgeschlossen werden, wie Suzuki sagte: „Es wäre möglich, die gesamte Story in einem einzigen Spiel zu beenden, wenn wir nur die Highlights zeigen und die Teile überspringen würden.“ Selbst sähe er es als Verpflichtung an, sich einem Shenmue 3 zu widmen, schließlich gab es schon unzählige Forderungen und sogar Petitionen, bei denen Zehntausende Fans ein Sequel verlangten. Doch bisher sieht es schlecht für ein Shenmue 3 aus. Aktuell bastelt Suzuki an einem kleinen Handy-Ableger namens Shenmue City, SEGA ist nach wie vor nicht daran interessiert, die Geschichte des Protagonisten, der die Mörder seines Vaters sucht, weiter zu erzählen.

Artikel bewerten
(1 Stimme)