Die besten Snacks fürs Heimkino Derk Hoberg

Gemüsechips, Nachos, Chicken Wings und Burger

Die besten Snacks fürs Heimkino

Gummibärchen, Popcorn und Chips sind schön und gut, auf Dauer aber doch langweilig. Wir haben ein paar Tipps für Euch, wie ihr euren Heimkino-Abend noch schmackhafter gestaltet.
Snacks beim Heimkino-Abend gehören doch irgendwie dazu. Allzu oft greift man dabei allerdings auf althergebrachtes zurück und so landen immer wieder gekaufte Chips oder Gummibärchen in der Schüssel. Dabei gibt es unzählige leckere und sogar gesunde Alternativen, die meist auch noch ganz einfach zuzubereiten sind. Wir stellen einige Imbisse vor, die ihr ganz einfach selber machen könnt.

Abwechslungsreiche Fernsehsnacks

Ganz nah am Vorbild Chips, nur eben selbstgemacht und nicht aus Kartoffeln, sind andere Gemüsechips. Gut eignen sich Pastinake, Rote oder Gelbe Bete, Karotte oder auch Rettich. Diese einfach waschen, gut abtrocknen, in dünne Scheiben hobeln und ganz nach Belieben zum Beispiel mit Paprikapulver, Rosmarin, Thymian oder Chilipulver würzen. Anschließend mit etwas Olivenöl beträufeln, alles gut vermischen und danach bei 130°C im Backofen knusprig backen. Dabei die Gemüsechips nicht zu dicht aneinander auf das Backpapier legen und hin und wieder die Backofentür kurz öffnen, damit die Feuchtigkeit entweicht und sie richtig backen können. In den USA derzeit ungemein beliebt: Knackige Grünkohlchips (hier erfahrt ihr, wie diese gemacht werden).

Gesunde Snacks

Zu den gesündesten Fernsehsnacks gehört das altbekannte Studentenfutter. Die darin enthaltenen Nüsse verfügen über gesunde Inhaltsstoffe wie Mineralstoffe, Vitamine, wertvolle Fettsäuren und Eiweiß. Gute Nachrichten haben wir aber auch für Popcornfans, denn schließlich gehört der gepuffte Mais ebenfalls zu den gesünderen Snacks. Er enthält zahlreiche Antioxidantien und sekundäre Pflanzenstoffe, die sich positiv auf unsere Gesundheit auswirken können – allerdings sollte man nicht zu viel Zucker oder Salz darüber streuen, um diese Eigenschaften nicht zu torpedieren. Auch Schokolade hat, in Maßen genossen, durchaus positive Wirkungen auf unser Wohlbefinden. Achtet man darauf, dass sie einen hohen Kakao-Anteil und damit mehr Flavonoide enthält, kann sie das Herz-Kreislauf-System stärken.

Die Königsdisziplin – Burger, Hotdogs und Chicken Wings

Wie immer kommt es auch bei den hier vorgestellten und vor allen Dingen bei den jetzt folgenden Snacks natürlich auf die Menge an, denn die macht nun mal das Gift. Wer es nicht übertreibt, sich ansonsten gesund ernährt, sich ausreichend bewegt und womöglich sogar Sport treibt, darf durchaus auch mal sündigen und sich etwas gönnen. Daher hier auch noch ein paar Tipps für die Königsdisziplin unter den Snacks. Solche, bei denen die Soße beim Essen heraustrieft und kein Auge trocken bleibt.

Nicht nur überbackene Nachos seien hier erwähnt, die mit ein paar einfachen Zutaten zu einem wahren Festmahl und spektakulären Hingucker werden. Auch Burger in verschiedenen Varianten oder, noch einfacher, Hotdogs kann man vor dem Filmabend gut vorbereiten und dann pünktlich zum Blockbuster servieren. Äußerst praktisch und obendrein lecker sind auch Chicken Wings in Marinade, die man in den Ofen schieben kann und auch während dem Film noch problemlos herausholen und servieren kann.

chicken wings

Da bleibt uns nur noch, viel Spaß beim Filmschauen und einen ordentlichen Appetit zu wünschen!

Artikel bewerten
(1 Stimme)