Kino-News: The Gentlemen Bild: Universum Film
  • 27.02.2020
  • red.

Kino-News: The Gentlemen

Guy Ritchie trommelte für seinen neuen Crime-Film eine beachtliche Riege an Hollywood-Stars zusammen, darunter Matthew McConaughey, Hugh Grant und Colin Farrell
Marihuana ist Big Business. Das war schon so, als Gras noch an den meisten Orten dieser Erde illegal war, stimmt aber umso mehr, seit der Anbau und Verkauf in weiten Teilen der USA legalisiert wurden und nun diverse Marihuana-Businesses sogar mit dem Gedanken spielen, an die Börse zu gehen. 

Ein Ganove kommt selten allein

Guy Ritchie hatte hier eindeutig den richtigen Riecher für sein neues Film-Projekt, denn der Crime-Movie The Gentlemen handelt vom Exil-Amerikaner Mickey Pearson (Matthew McConaughey), der sich dank seiner Rafinesse und seinem knallharten Geschäftssinn ein gut laufendes, millionenschwere Marihuana-Business in London aufgebaut hat und den guten Stoff seither nach ganz Europa exportiert. Das Problem an der Sache? Nachdem Gras in Europa noch lange nicht legal ist, haftet seinen Millionen ein unangenehm zwielichtiger Ruf an. Schließlich entscheidet er sich, dem Drogen-Geschäft den Rücken zu kehren und mit seiner Frau Rosalind (Michelle Dockery) auf legalem Weg das Leben in der feinen Londoner Gesellschaft zu genießen. 

Als sich der schwerreiche und nicht weniger exzentrische Matthew Berger (Jeremy Strong) als interessierter Käufer vorstellt, scheint Mickeys Plänen nichts mehr im Wege zu stehen. Allerdings ist der reale Wert von Mickeys Business schwer zu fassen, schließlich sind seine Hanf-Plantagen über ganz England verteilt und dank der Bestechungsgelder an chronisch unter Geldmangel leidenden Landadeligen gut vor Zugriffen von außen geschützt. Berger will Garantien sehen, doch die zu beschaffen dauert. Und da wäre da noch die Armada an lokalen Kleinkriminellen, die von Mickeys Plänen mitbekommen haben und seine Pläne fast vereiteln. Mit allerlei Tricks und Täuschungen versuchen der Triaden-Boss Lord George (Tom Wu), der durchgeknallte Emporkömmling Dry Eye (Henry Golding) und der schmierige Privatdetektiv Fletcher (Hugh Grant) auch ein Stück vom Kuchen abzubekommen. Während es Mickeys rechter Hand Ray (Charlie Hunnam) zunächst noch gelingt, seinem Boss den meisten Ärger vom Hals zu halten, bricht über die beteiligten Ganoven bald eine Lawine an Ereignissen herein, mit deren Folgen niemand gerechnet hätte. 

Guy Ritchie kehrt zurück ins Crime Genre

Nach diversen Ausflügen in andere Genres – darunter King Arthur: Legend of the Sword und ganz zuletzt die Disney-Realverfilmung Aladdin - , kehrt er zurück in jenes Genre, das ihn bekannt gemacht hat und das ihm wohl auch am meisten liegt: Crime-Filme, die eher mit der Brechstange daherkommen, als mit überbordender Raffinesse. Erzählt wird der Film aus Mickeys Perspektive, doch auch sein Handlanger Ray (Charlie Hunnam) bekommt immer wieder Gelegenheit, Mickeys Darstellungen aus seiner Sicht der Dinge korrigiert wiederzugeben – eine Entscheidung, die der Komik des Films äußerst dienlich war. 

The Gentlemen ist ab 27. Februar in den deutschen Kinos zu sehen.


Artikel bewerten
(0 Stimmen)