Source Code: verwirrend und packend zugleich Bild: Summit Entertainment

Source Code: verwirrend und packend zugleich

Captain Colter Stevens (Jake Gyllenhaal) ist verwirrt, als er im Zug erwacht. Eben noch in Afghanistan im Einsatz für die USA, sitzt er nun einer ihm unbekannten attraktiven Frau (Michelle Monaghan) gegenüber, die sich offenbar angeregt mit ihm unterhält.

Und der Gang auf die Toilette verstärkt den Verwirrungszustand nur noch weiter, da ihn aus dem Spiegel ein fremdes Gesicht anschaut. Doch während er noch versucht das Rätsel zu lösen, endet dieses Leben ebenso abrupt, wie es begann, nur 8 Minuten nach dem Erwachen, weil eine Explosion den Zug auslöscht.

Doch Captain Stevens ist nicht tot. Er erwacht angeschnallt in einer Kapsel und sieht sich auf einem Bildschirm Colleen Goodwin (Vera Farmiga) gegenüber, die offenbar als Operator einer militärisch-wissenschaftlichen Einrichtung seinen Einsatz betreut. Viel Zeit für Erklärungen bleibt allerdings nicht, da er – offensichtlich unter Zeitdruck – den Attentäter finden soll, der im Zug eine Bombe gelegt hat. So befindet sich Stevens wenig später wieder im Zug. Er „erwacht“ an der gleichen Stelle wie beim letzten Mal und hat wieder 8 Minuten Zeit. Weiterlesen...



{plonki}19109{/plonki}

Details

  • Titel: Source Code
  • Land/Jahr: USA/2011
  • Genre: Thriller
  • FSK: Ab 12 Jahren
  • Regie: Duncan Jones
  • Darsteller: Jake Gyllenhaal, Michelle Monaghan, Vera Farmiga
  • Release: 02.06.2011
  • Laufzeit: 93 Min.
Artikel bewerten
(1 Stimme)