Metal Gear Survive: Details zu Story und Mikrotransaktionen Bild: Konami

Zum anstehenden Release

Metal Gear Survive: Details zu Story und Mikrotransaktionen

Der Release von Metal Gear Survive steht kurz bevor, da wird’s Zeit, ein paar offene Punkte zu klären. Hier kommen neue Infos zu Story, Mikrotransaktionen und Always-Online-Zwang.
Wie Konami nun bekanntgibt, verlangt das Game nach einer konstanten Internetverbindung, damit der Übergang zwischen Single- und Multiplayer reibungslos klappt. Außerdem sind Mikrotransaktionen geplant.

Die Story des Survival-Action-Games spielt zwischen Metal Gear Solid: Ground Zeroes und The Phantom Pain. Nachdem Big Boss flüchtet, wird ein Soldat beinahe in ein Wurmloch auf der Mother Base gezogen – und genau den Soldaten übernehmen wir in MGS Survive. Sechs Monate später erwacht der arme Kerl aus dem Koma auf einer geheimen Forschungsstation der US-Regierung. Und jetzt soll er die retten, die nicht so viel Glück hatten wie er, und ins Wurmloch gezogen wurden.

Konami bringt Metal Gear Survive am 22. Februar für PC, PS4 und Xbox One auf den Markt. Bereits vom 18. bis 21. Januar findet die Beta statt – allerdings nur auf Konsole.


Artikel bewerten
(1 Stimme)