Trailer Trailer Bild: Deep Silver

Metro - Last Light: Die Schauplätze im Video

Last Light, der Nachfolger von THQs Metro 2033, schickt die Spieler bald in die düstere Moskauer Metro. Ein neues Video stellt die postapokalyptische Welt des Ego-Shooters vor.
Wie der Vorgänger Metro 2033 basiert auch Last Light auf einem Roman des russischen Autors Dmitri Alexejewitsch Gluchowski, wenn auch nur lose. Nach einer nuklearen Katastrophe rotten sich die Überlebenden in der Moskauer Metro zusammen. Nicht nur fiese Mutanten trachten den Verbliebenen nach dem Leben, auch zwischen den Menschen kocht die Stimmung über und ein Bürgerkrieg droht zu entbrennen. Wie im Vorgänger übernimmt der Spieler dabei die Rolle eines gewissen Artjom, der auch diesmal wieder an die verseuchte Oberfläche gerät.

Auf der Gameplay-Ebene wechseln sich Schießereien mit Schleich-Passagen ab, während der Spieler das komplette Game aus der Ego-Perspektive erlebt. Am 17. Mai 2013 startet der düstere Überlebenskampf auf PlayStation 3, Xbox 360 und PC.



Artikel bewerten
(2 Stimmen)