Raving Rabbids - Die verrückte Zeitreise: Vergangenheitsbewältigung der anderen Art Bild: Ubisoft

Raving Rabbids - Die verrückte Zeitreise: Vergangenheitsbewältigung der anderen Art

Was wäre ein Jahr ohne die bescheuerten, aber stets knuffigen Rabbids? Und passend zum Weihnachtsgeschäft hat Ubisoft wieder ein neues Abenteuer mit den durchgeknallten Langohren parat.

Dieses Mal müssen die Knabbermonster keine Müllberge zum Mond bauen oder die Menschen durch eine TV-Show manipulieren, sondern sie reisen durch die Zeit und stellen in der Vergangenheit der humanoiden Zivilisation allerlei Unsinn an.

Gewohnter Party-Spaß

Wieder einmal haben die Entwickler von Ubisoft Paris großen Einfallsreichtum bewiesen. Sie katapultieren die Hasen bzw. Spieler mittels einer Zeitwaschmaschine in die größten Momente der Geschichte. So erfährt man endlich, wie die Sphinx zu ihrer gebrochenen Nase kam oder das Feuer „erfunden“ wurde. Mit dabei sind auch die Reise zum Mond, ein Treffen mit Cäsar oder der Besuch von Kolumbus. Da die Rabbids offenbar überall ihre Pfoten im Spiel haben, ändern sie damit die Zukunft - und das mit fatalen Folgen! Wie gewohnt wird mit Humor und schrägen Gags nicht gegeizt. Das fängt schon beim Pimpen des eigenen Hasen an. Dieser kann mit 30 historischen Kostümen ausgestattet werden, darunter ist sogar Napoleon.

Dreh- und Angelpunkt zu den Reisen in die Historie ist ein Museum. Es handelt sich hierbei eher um einen interaktiven Spielplatz, auf dem man sich austoben und allerlei Unsinn machen darf. Ebenso werden dort die über 20 neuen Minispiele gestartet, die facettenreicher kaum sein könnten und sich natürlich an dem Grundthema anlehnen. Unter anderem müssen bis zu vier Teilnehmer mit der Flugmaschine von Leonardo da Vinci um die Wette fliegen oder an der Wall Street für echtes Chaos an der Börse sorgen. Es ist wirklich überraschend, wie clever die Macher die verschiedensten Epochen der menschlichen Gesellschaft als Basis genommen und diese auf schrullige Art und Weise interpretiert haben. Dabei können etliche Aufgabe im Team bestritten werden. Alleine macht Raving Rabbids: Die verrückte Zeitreise sowieso weniger Spaß, logo! Schließlich steht hier Party-Fun auf der Tagesordnung.

Gelungener Stil und Neuerungen

Eine große Neuerung gegenüber den Vorgängern ist sicher der Online-Modus. Via Internet kann man sich mit Freunden an Wettbewerben versuchen und in Bestenlisten zeigen, wer der perfekte Zeitreisende ist. Gerade für Solisten ist der Internet-Mehrspieler-Part eine große Bereicherung, zumal man nicht immer Freunde im eigenen Wohnzimmer parat hat. Hier erhält man also Motivation, sich auch mal alleine an die Wii zu setzen.

Und auch technisch legt Die verrückte Zeitreise ordentlich zu. Die zahlreichen Videos sind äußerst hochwertig und machen Lust auf mehr - zum Beispiel auf den geplanten Animationsfilm von Ubisoft. Für etliche Lacher ist gesorgt, vorausgesetzt, man kann sich an den Späßen der grenzdebilen Hasen erfreuen. Sogar die Steuerung im Gesamten wurde optimiert, denn das Spiel unterstützt den WiiMotion Plus-Aufsatz der Wiimote - für noch präzisere Eingaben.

Es gibt keinen Zweifel: Die verrückte Zeitreise ist wieder ein rundum launiger Partyspaß für die kalten Wintermonate. Skurrile Ideen, die die Vergangenheit der Menschen gehörig aufs Korn nehmen, bereiten jede Menge Freude - vor allem dann, wenn man nicht alleine mit den Rabbids spielt. Ubisoft beweist einmal mehr, dass die besten Wii-Minispielesammlungen aus Frankreich kommen.



{plonki}17361{/plonki}

Details

  • Titel: Raving Rabbids: Die verrückte Zeitreise
  • System: Wii
  • Genre: Geschicklichkeit
  • USK: Ab 6 Jahren
  • Release: 25.11.2010
Artikel bewerten
(2 Stimmen)