Bond 25: Sam Mendes ist raus Bild: getty images

Bond 25

Bond 25: Sam Mendes ist raus

Sam Mendes hat doppelt bewiesen, dass er als Regisseur wunderbar zur James Bond-Reihe passt. Für 007s nächsten Kino-Auftritt steht er trotzdem nicht zur Verfügung – und Daniel Craig wohl auch nicht.
Mit Skyfall und Spectre hat Sam Mendes zwei Bond-Filme im Lebenslauf stehen – und dabei wird’s auch bleiben. Auf dem Hay-Literaturfestival in Wales sagte Mendes laut Hollywood Reporter: „Es war ein unglaubliches Abenteuer und ich liebte jede Sekunde davon. Aber ich finde, jetzt wird es Zeit für jemand anderen.“ Er sei einfach ein Geschichtenerzähler und wolle jetzt wieder mit neuen Charakteren arbeiten.

Der Posten auf dem Regiestuhl ist wohl nicht der einzige vakante. Schon seit Monaten gehen immer wieder Gerüchte um, Daniel Craig wolle nicht nochmal in den Anzug des britischen Kultagenten schlüpfen. Er soll sogar ein Angebot über 90 Millionen Euro abgelehnt haben. Wer als Craigs Nachfolger in Frage kommt? Nun, manche  sind für einen schwarzen, homosexuellen oder gar weiblichen Bond. Zu den Spekulationen gab Mendes zu verstehen: „Egal mit wem Sie rechnen, ich garantiere, es wird ein anderer werden.“ Wer der neue Bond wird, hängt letztlich von einer Person allein ab: Produzentin Barbara Broccoli – die die Wahl komplett allein trifft.
Artikel bewerten
(1 Stimme)