Downton Abbey kehrt als Film zurück Bild: Getty Images

Downton Abbey kehrt als Film zurück

Die erfolgreiche britische Historienserie über eine britische Landadelsfamilie Ende des 19. Jahrhunderts kehrt als Film zurück in die Kinos. Der Original-Cast ist ebenfalls wieder mit dabei

Downton Abbey setzte neue Maßstäbe

Knapp zwei Jahre sind seit der Ausstrahlung der finalen Folge von Downton Abbey vergangen. Vermisst wurde die Serie seither von vielen schmerzlich: Die Verwicklungen und Dramen der noblen Hausbewohner, die schmerzhaft realistischen Darstellungen der Lebensrealitäten ihrer Dienerschaft und am meisten natürlich die schnöde-snobistischen Kommentare der Matriarchin Violet Crawley, Dowager Countess of Grantham (porträtiert von Maggie Smith). Man könnte sagen, Downton Abbey hat einen anhaltenden Trend für Historienserien angestoßen: Darunter Medici: Herrscher von Florenz und die ungeheuer teure Produktion The Crown auf Netflix. An die Qualität von Downton Abbey, die vor allem dem Drehbuchautor Julian Fellows zu verdanken ist, konnte bislang aber keine andere Produktion anschließen. Kein Wunder: 2011 erhielt Downton Abbey einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde als die von Kritikern am besten bewertete Fernsehserie des Jahres, auf der Seite Metacritic erhielt Dowton Abbey überragende 92%. Im Laufe der sechs Staffeln erhielt die Serie drei Golden Globe Awards, 15 Primetime Emmy Awards, einen Special BAFTA Award und insgesamt 69 Emmy Nominierungen, was Downton Abbey zu der am meisten nominierten nicht-amerikanischen Fernsehshow in der Geschichte der Emmys macht.

Nun gibt es ein Aufatmen unter den treuen Fans von Lady Mary, Kammerdiener Mr Bates und Köchin Mrs Patmore: Letzten Freitag gab Focus Features offiziell bekannt, gemeinsam mit Carnival Films einen Downton Abbey Kinofilme zu produzieren, Gerüchte dazu gab es schon länger. Der originale Drehbuchautor und Gewinner eines Academy-Awards®, Julian Fellows, wird neben Gareth Neame und Liz Trubridge als Produzent mit von der Partie sein. Die Regie übernimmt Brian Percival (Die Bücherdiebin, About a Girl), der bereits bei der allerersten Folge von Downton Abbey Regie geführt hatte. Zudem wird Nigel Marchant als Ausführender Produzent zurückkehren.

Was lange währt, wird endlich gut

Warum es mit dem Kino-Film so lange gedauert hat? Nun ja, einerseits mussten die Terminkalender des riesigen Casts zur gleichen Zeit frei sein, denn viele der Schauspieler erlebten dank Downton Abbey einen nicht unwesentlichen Karrieresprung. Drehbuchautor Julian Fellows hatte deshalb sogar kurzzeitig über einen Prequel-Film der Serie spekuliert, denn dadurch hätte man mit einem ganz neuen Cast starten können. Schließlich musste dann noch die Finanzierung geklärt werden, doch jetzt ist alles in trockenen Tüchern sagt Gareth Neame, Executive Chairman von Carnival: „Als die Fernsehserie zu Ende ging, war es unser Traum, den Millionen von Fans weltweit einen Film zu geben. Nun stehen die Sterne endlich richtig und wir können demnächst mit der Produktion anfangen. Julians Drehbuch ist charmant, aufregend und unterhält. Zusammen mit Brian Percival wollen wir alles liefern, was man sich nur von Downton auf der großen Leinwand wünschen kann.“
 
Somit bleibt nur noch eine wichtige Frage zu klären: Wird Maggie Smith wieder in die Rolle der bissigen Dowager Countess schlüpfen? Schließlich hatte die Grand Dame des britischen Schauspiels, nachdem die letzten Folgen von Downton Abbey abgedreht waren, nur allzu gerne öffentlichkeitswirksam erklärt, dass sie überhaupt keine Lust mehr die unbequemen Korsetts ihrer Rolle und die Selfie-wütigen Fans habe. Die offizielle Ansage lautet nur, dass der Großteil des Original Casts wieder mit dabei sein wird. Ob dazu auch Maggie Smith gehört, dazu hüllen sich die Macher noch in Schweigen. Das große Bangen und Hoffen ist für die Fans also noch nicht vorüber.
Artikel bewerten
(0 Stimmen)