Kino-News: Men In Black: International Bild: Sony Pictures Entertainment

Kino-News: Men In Black: International

Chris Hemsworth und Tessa Thompson jagen als Neo-Agenten einen Maulwurf im eigenen Team. Ab 13. Juni in den deutschen Kinos
Men In Black 3, der letzte Film mit Will Smith als Agent J und Tommy Lee Jones als Agent K, kam 2012 in die Kinos. Für viele Menschen werden die beiden Schauspieler aber wohl noch lange mit ihren kultigen Rollen als schlagfertige Agenten im ständigen Kampf gegen nervige Außerirdische - der oft ekligen Art - verknüpft sein. Ob die Schauspieler des neuen MIB-Films in diese riesigen Fußstapfen treten können?

Eine neue Agenten-Generation

Nach Avengers: Endgame hing Chris Hemsworth seinen mächtigen Hammer erstmal an den Nagel und sorgte stattdessen als Fat Thor mit Johnny Cash-Covers für Furore. Glücklicherweise hat er in Men In Black: International seine gewohnte Figur zurück. In seiner neuen Rolle als gut aussehender und leicht überheblicher Agent H im Londoner MIB-Hauptquartier hantiert er nicht länger mit altertümlichem Kriegsgerät, sondern mit De-Atomisator und dem allseits geliebten Blitzdings. Unterstützt wird er dabei – wenn auch zu Beginn nur widerwillig – von der jungen und blitzgescheiten amerikanischen Agentin Agent M (Tessa Thompson), die von Agent O (Emma Thompson) zu einer wichtigen Mission über den großen Teich geschickt wird. Während die beiden  selbstbewussten Jungspunde gemeinsam die Alien-Population in London unter Kontrolle halten und dank ihrer Dickköpfe auch mal aneinander geraten, kommen sie einer Bedrohung der ganz anderen Sorte auf die Spur: Die Organisation der MiB wurde von einem Maulwurf unterwandert, der für zahlreiche Attacken auf der ganzen Welt verantwortlich ist, die mehreren bestens integrierten Aliens das Leben kosteten. Unter der Aufsicht des väterlichen High T (Liam Neeson) machen sie sich gemeinsam auf die Jagd nach dem Auftraggeber der Morde, die sie unter anderem auch nach Marokko, Italien und New York führt.

Was macht Jérôme Boateng in Men In Black?

Man In Black: International wartet übrigens mit einem ganz besonderen Gaststar auf, der vor allem Fußball-Fans freuen dürfte: Der gebürtige Berliner Jérôme Boateng hat kurzzeitig das Stadion gegen das Filmset getauscht und hat im neuen MIB-Film einen coolen Cameo-Auftritt als Außerirdischer, dessen Tarnung von Agent M und High T ganz besonders genau unter die Lupe genommen wird. „Ich bin seit dem ersten Film großer Fan des MIB-Universums. Die Anfrage von Sony Pictures, bei dem neuen Film Men in Black: International mit einem Cameo-Auftritt dabei zu sein, hat mich positiv überrascht und extrem gefreut. Es wird definitiv eine einmalige und ganz besondere Erfahrung sein, mich bald selbst auf der Kinoleinwand zu sehen“, erzählte Boateng begeistert.

Am 13. Juni startet das neue „Men in Black“-Abenteuer mit Chris Hemsworth, Tessa Thompson, Liam Neeson, Rebecca Ferguson und Emma Thompson in den Hauptrollen bundesweit in den deutschen Kinos.


Artikel bewerten
(0 Stimmen)