Album-News: Mumford & Sons Bild: Getty Images

Album-News: Mumford & Sons

Am 16. November erschien Delta, das vierte Album der britischen Folk Rock Band Mumford & Sons. 2019 macht die Delta-Tour auch in Deutschland halt

Rückkehr zu den Wurzeln - aber experimentell

Das dritte Album der Musiker, das 2015 erschienene Wilder Mind, erinnerte musikalisch wenig an die Folk-lastigen Vorgänger-Alben mit den hymnenhaften Melodien und den überraschend modern wirkenden Banjo-Klängen. Auf Wilder Mind tauschten die britischen Musiker die Banjos nämlich gegen E-Gitarren aus und versuchten sich an Indie-Sounds mit elektronischen Akzenten. Die Band hatte sichtlich Freude daran, ihre Experimentierfreude und musikalische Vielfältigkeit unter Beweis zu stellen. Bei den Fans kam der neue Sound allerdings weniger an und Wilder Mind wurde auch kommerziell kein großer Wurf.

Kein Wunder, dass die Band auf Delta nun zu ihren Wurzeln zurückkehrt. Die Akustik-Instrumente der ersten beiden Alben sind zurück, ebenso wie das Banjo von Band-Mitglied Winston Marshall. Die elektronischen Einflüsse und Sound-Effekte blieben aber. Dieser moderne Touch stammt von Produzent Paul Epworth, der bereits mit Adele, Rihanna und U2 gearbeitet hat. „Beim dritten Album setzten wir uns einige Grenzen, aber bei diesem Album fühlte es sich an, als gäbe es überhaupt keine kreativen Grenzen“, beschreibt Frontmann und Namensgeber Marcus Mumford den Entstehungsprozess des Albums.

Was die Lyrics des neuen Albums betrifft, dominieren laut Band-Mitglied Ben Lovett vor allem vier Themen: Todesfälle, Scheidung, Drogen und Depressionen. Alles Themen, mit denen die Band-Mitglieder seit dem letzten Album 2015 in Berührung gekommen sind.

 
 

Tour-Start musste verschoben werden


Gestern begann außerdem die 60 Tage lange Delta-Welttournee, allerdings ging, im wahrsten Sinne des Wortes, nicht alles reibungslos über die Bühne. Nur zwei Tage vor Tourstart hat die Band bekanntgegeben, dass die geplanten Shows in Liverpool, Cardiff, Sheffield und Manchester verschoben werden müssen. Grund dafür sind laut der offiziellen Meldung unvorhergesehene technische und logistische Herausforderungen der Show, die die bislang aufwendigste in der Geschichte der Band sein soll. Die abgesagten Shows sollen nun 2019, am Ende der Welttournee nachgeholt werden.


Nach dem Tourauftakt in Großbritannien, wird die Delta-Tour zuerst in den USA, Kanada und Australien halt machen. Erst danach, pünktlich zur Festivalsaison 2019 kommen die Jungs dann auch aufs europäische Festland. Unterstützt werden die Musiker von Mumford & Sons von der aufstrebenden Singer-Songwriterin Maggie Rogers.

mumford1


Hier alle Europa-Tourdaten im Überblick:

25. April 2019
Altice Arena
Lissabon, Portugal

27. April 2019
Palau Sant Jordi
Barcelona, Spanien

29. April 2019
Mediolanum Forum
Mailand, Italien

1. März 2019
Olympiahalle
München, Deutschland

3. März 2019
Stadthalle
Wien, Österreich

5. Mai 2019
St. Jakobshalle
Basel, Schweiz

7. Mai 2019
Zenith
Paris, Frankreich

8. Mai 2019
Rockhal
Esch-sur-Alzette, Luxemburg

9. Mai 2019
Ziggo Dome
Amsterdam, Niederlande

11. Mai 2019
Mercedes Benz Arena
Berlin, Deutschland

13. Mai 2019
Festhalle
Frankfurt, Deutschland

15. Mai 2019
Lanxess Arena
Köln, Deutschland

17. Mai 2019
Royal Arena
Kopenhagen, Dänemark

18. Mai 2019
Scandinavium
Gothenburg, Schweden

19. Mai 2019
Spektrum
Oslo, Norwegen
Artikel bewerten
(1 Stimme)