True Detective: Staffel 3 kehrt zurück zu den Wurzeln Bild: HBO

True Detective: Staffel 3 kehrt zurück zu den Wurzeln

Seit 15. Januar ist die Hype-Serie mit Hollywood-Talent als digitaler Download auf verschiedenen Portalen zu sehen
Nach einer fulminanten, von Kritikern hochgelobten ersten und einer leicht schwächelnden zweiten Staffel findet True Detective mit Staffel 3 wieder zu alter Form zurück. Nach dem kurzen Ausflug an die Westküste der zweiten Staffel, verlieh Serienschöpfer Nic Pizzolatto dem dritten Teil wieder den rustikalen Touch, der den Charme der ersten Staffel ausmachte. Der Fokus auf eine künstlerische Ästhetik ist weniger präsent, dafür besinnt sich Pizzolatto auf die Quintessenz des Formats zurück: Die Faszination der Menschen an realen (oder zumindest echt wirkenden) Kriminalgeschichten. Den obwohl die Geschehnisse in den drei True Detective Staffel der Fantasie des Autors entspringen, sind sie doch von echten Verbrechen inspiriert.

Jahrzehntelang ungelöst

Staffel Drei erzählt eine Geschichte von Obsession und dem Nicht-Loslassen-Können. Mehrere Jahrzehnte bringt Wayne Hays (Oscar-Preisträger Mahershala Ali), ein Detective aus Arkansas, damit zu, einem Fall hinterherzujagen, der ihn einfach nicht loslassen will: Dem Mord an einem kleinen Jungen und dem spurlosen Verschwinden seiner kleinen Schwester in den Ozark Mountains. Mit fatalen Folgen: Die obsessive Fixierung auf diesen Fall kostet ihn seine körperliche Fitness, sein mentales Wohlbefinden und seinen Glauben an das Gute. Im Jahr 2015 willigt Kriminalkommissar Wayne Hays trotz seiner fortschreitenden Demenz ein, sich die Details des immer noch unaufgeklärten Verschwindens von Will und July Purcell mit der Hilfe eines Produzenten von True Crime Dokumentationen erneut anzusehen. Ein brutales Verbrechen im beschaulichen Arkansas kommt ans Licht, sowie ein dunkles Geheimnis, das schon Jahrzehnte andauert.

Den psychischen und physischen Verfall von Detective Hays können wir hautnah miterleben, denn die HBO-Serie springt konstant zwischen drei unterschiedlichen Zeitebenen hin und her, die jeweils in 1980, 1990 und 2015 angesiedelt sind. Ein Stilmittel, das beispielsweise aus This Is Us bekannt ist und dort wunderbar funktioniert.

True Detective trumpft erneut mit Star-Besetzung auf

Oscar-Gewinner Mahershala Ali (Moonlight, House of Cards) schlüpft in die Rolle des Kriminalkomissars Wayne Hay. An seiner Seite verkörpert Stephen Dorff (Somewhere) als Roland West seinen früheren Partner bei der Kriminalpolizei, der mit ihm an dem Fall arbeitete. Carmen Ejogo (Selma) übernimmt die Rolle von Amelia Reardon, die ihr Geld als Lehrerin und Schriftstellerin verdient und ebenfalls in den Fall verwickelt zu sein scheint.

True Detective Staffel 3 ist seit dem 15. Januar episodenweise und im Wochenrhythmus immer dienstags als digitaler Download, wahlweise in deutscher oder englischer Sprache, auf folgenden Portalen verfügbar: Amazon, Deutsche Telekom, Google Play, iTunes, Maxdome, Sony Playstation und Xbox. Dank digitaler Downloads muss man sich nicht länger gedulden, bis die beliebtesten Serien endlich auf den Streaming-Plattformen und im Free TV landen, sondern kann sie sofort und dauerhaft auf alle mobilen Endgeräte runterladen und ansehen.
Artikel bewerten
(0 Stimmen)