Blumhouse plant Insidious/Sinister-Crossover Bild: Sony Pictures Home Entertainment

Gemeinsamer Film

Blumhouse plant Insidious/Sinister-Crossover

Wenn’s um Horror geht, kommt man an Blumhouse nicht vorbei. Schließlich zeichnet das Produktionsstudio für Titel wie Paranormal Activity und Creep, aber auch für Sinister und Insidious verantwortlich. Für die beiden Letztgenannten will das Studio sogar ein Crossover einfädeln.
Im Gespräch mit Cine Pop sagt Gründer Jason Blum, auf das Crossover angesprochen: „Ich hoffe es. Ich würde es gern machen. Tatsächlich hätten wir fast mal [ein Crossover zwischen] Insidious und Sinister gemacht und ich habe das Gefühl, dass wir das tun könnten. Ich gehe davon aus, dass wir unsere Welten irgendwann kreuzen werden. Ich weiß noch nicht, wie, aber wir werden’s versuchen.“

Beide Reihen sind volle finanzielle Erfolge. Die beiden Sinister-Teile spielten bei 13 Millionen US-Dollar Budget satte 130 Millionen ein. Bei Insidious stehen insgesamt knapp 30 Millionen Dollar rund 425 Millionen US-Dollar gegenüber. Dennoch: Qualitativ ließen beide Reihen mit ihren jüngsten Ablegern etwas nach. Ob ein Crossover das richten könnte? Insidious 4: The Last Key läuft aktuell in den Kinos.
Artikel bewerten
(0 Stimmen)