Kino-News: Robin Hood Bild: Studiocanal

Kino-News: Robin Hood

Die actionreiche Neuauflage richtet sich an ein jüngeres Publikum. Ab 10. Januar in den deutschen Kinos
Die Handlung des Film-Klassikers ist wohl hinreichend bekannt: Als der junge Robin Hood von den Schlachtfeldern der Kreuzzüge in seine Heimat Nottingham zurückkehrt, findet er dort nichts als Korruption und Not. Die Kluft zwischen Arm und Reich scheint unüberwindbar, die Gesellschaft ist in Aufruhr. Doch diese himmelschreiende Ungerechtigkeit will der junge Robin Hood, ein Meister mit Pfeil und Bogen, nicht länger hinnehmen. Gemeinsam mit seinem treuen Verbündeten Little John wird er zum Rächer der Armen, indem er von den Reihen stiehlt. Damit ist die korrupte Oberschicht natürlich nicht einverstanden, am allerwenigsten der skrupellose Sheriff von Nottingham.

Robin Hood über die Jahrzehnte

Dutzende Male wurde diese Geschichte bereits filmisch umgesetzt, zum ersten Mal bereits im Jahr 1908 als Stummfilm. Robin Hood, König der Vagabunden aus dem Jahr 1938 mit Errol Flynn in der Hauptrolle, der Musical-Film Sieben Gegen Chicago mit Frank Sinatra aus dem Jahr 1964, Robin and Marian mit Sean Connery und Audrey Hepburn im Jahr 1976, Robin Hood – König der Diebe mit Kevin Costner, Morgan Freeman und Alan Rickman und dem unvergesslichen Soundtrack aus dem Jahr 1991 und Robin Hood mit Russell Crow und Cate Blanchett aus dem Jahr 2010 gelten auch heute noch als wahre Klassiker. Den jüngeren Generationen fehlt allerdings ihr ganz eigener Robin-Hood-Film (auch wenn sicher alle Kinder mit der Zeichentrick-Version vertraut sind). Und genau an dieses jüngere Publikum richtet sich die aktuelle Version von Robin Hood, die ab 10. Januar 2019 in die Kinos kommt.

Robin Hood Reloaded

Das Rezept für diese jugendgerechte Adaption ist so umtraditionell wie einfach: Man nehme zuerst ein paar attraktive, aufstrebende Hollywood-Stars , z.B. den aus den Kingsmen-Filmen bekannten Taron Egerton als übermotivierten Robin Hood, einem jungen Lord, der aus den britischen Kreuzzügen in Arabien in sein mittelalterliches Heimatdorf Nottingham zurückkehrt und feststellen muss, dass sein Familiensitz vom gierigen Sheriff (Ben Mendelsohn) beschlagnahmt wurde. Doch es kommt noch schlimmer: Seine Jugendfreundin, die sinnlich-spirituelle Marian (Eve Hewson) lebt im Glauben, Robin sei auf dem Kreuzzug umgekommen, weshalb sie sich auf Will „Scarlett“ Tillman (Jamie Dornan) einlässt. Robin Hood brennt auf Rache – nicht nur für sich, sondern für alle, die sein Schicksal teilen. Aus diesem Grund durchläuft er ein strenges Training bei seinem charismatischen arabischen Mentor Yahya/John (Jamie Foxx) und kann es gar nicht abwarten, sein Können als Meister der Diebe zu zeigen. Mit Kleinigkeiten will sich Robin aber nicht zufriedengeben: Nichts Geringeres als die Schatzkammer des Sheriffs von Nottingham hat er sich als sein Ziel ausgesucht.

Garniert hat Regisseur Otto Bathurst die Story mit einer gehörigen Portion Action und Special Effects, wie sie aus den Kino-Sälen der heutigen Zeit kaum mehr wegzudenken sind. Klassisch ist die 2019-Adaption von Robin Hood, wie von vielen kritisiert, wohl wirklich nicht. Unterhaltsam und auf der Höhe der Zeit aber allemal.
Artikel bewerten
(0 Stimmen)