James Cameron arbeitet an Avatar-Sequels Bild: Getty Images

James Cameron arbeitet an Avatar-Sequels

Fast zehn Jahr nach dem Überraschungs-Kinoerfolg sind gleich 4 Fortsetzungen in Planung. Wir haben alle bislang bekannten Informationen zusammengetragen
James Camerons Avatar – Aufbruch nach Pandora ist mit einem Einspielergebnis von mehr als 2,7 Milliarden US-Dollar der mit Abstand erfolgreichste Film der Welt und schubste 2009 sogar Titanic vom Thron. Eigentlich ein Wunder, dass bei dem Erfolg nicht sofort im Anschluss die Arbeit an diversen Fortsetzungen begann – wie das heutzutage ja üblich ist. Fast zehn Jahre lang blieb es völlig still – bis Original-Regisseur James Cameron 2016 sein Schweigen brach und Fans des imposanten Sci-Fi-Abenteuers mit einer vielversprechenden Ankündigung Erlösung brachte: Es wird nicht nur einen neuen Avatar-Film geben, sondern gleich vier. Die Titel der neuen Filme sind bislang noch nicht bekannt. Avatar 2 wird laut Cameron bereits im Dezember 2020 in die Kinos kommen, die Sequels 3, 4 und 5 werden im Jahresrhythmus folgen. Laut Variety hatte Cameron ursprünglich nur zwei Fortsetzungen geplant, musste allerdings nach ersten Treffen mit den Drehbuchautoren und Set-Designern feststellen, dass er viel zu viel Material hatte, weswegen die Anzahl der Sequels auf vier aufgestockt wurde.

Was ist bislang über die neuen Avatar-Filme bekannt?

Der Release des ersten Avatar-Sequels rückt immer näher - und damit werden auch immer mehr Details über die neuen Filme bekannt. Bislang weiß man, dass die Drehbücher für alle vier Filme fertig geschrieben sind und die Produktion bereits begonnen hat. Außerdem sollen alle vier Fortsetzungen eigenständige Filme sein und keine aufeinander aufbauende Film-Reihe. Gegenüber Collider bestätigte Produzent Jon Landau: „Man muss den ersten Avatar nicht gesehen haben, um Avatar 2 zu sehen. Es ist einfach da und wir werden die Leute auf eine visuelle und emotionale Reise mitnehmen, die zu ihrem eigenen Abschluss kommt“. Zum Inhalt der Filme ist bislang noch wenig bekannt. In Avatar 2 soll es um die Konflikte zwischen Jake Sully (Sam Worthington) und seiner Ehefrau Neytiri (Zoe Saldana) gehen, erzählt aus den Augen der Kinder des Paares, die in nachfolgenden Sequels die neue Generation von Pandora repräsentieren sollen.

Außerdem ist bekannt, dass sich ein Großteil der neuen Filme unter Wasser abspielen wird, besonders Teil 2 und 3. Das ist auch einer der Hauptgründe, warum sich Cameron mit den Fortsetzungen gar so lange Zeit gelassen hat: Unterwasser-CGI wurde bislang kaum im Film verwendet und schon gar nicht in einem Ausmaß, wie ein technisch komplexes Fantasy-Epos wie Avatar es erfordert. Zu diesem Zweck bauten die Verantwortlichen einen riesigen Wassertank, wobei für den Film Aufnahmen unter Wasser, auf der Wasseroberfläche und über Wasser gemacht werden. Außerdem mussten die Schauspieler aus diesem Grund lernen, mehrere Minuten die Luft anzuhalten, da beim Dreh natürlich keine Tauchanzüge getragen werden können.

Welche Schauspieler sind in den Avatar-Sequels?

Laut Regisseur David Cameron dürfen wir uns auf die Rückkehr zahlreicher Original-Schauspieler freuen, darunter Zoe Saldana als Neytiri und Sam Worthington als Jake Sully. Joel David Moore kehrt als Dr. Norm Spellman zurück, Giovanni Ribisi schlüpft erneut in die Rolle von Parker Selfridge, Matt Gerald ist wieder Lyle Wainfleet, Jack Champion spielt erneut Javier „Spider“ Socorro und Dileep Rao ist wieder als Max Patel zu sehen. Auch Stephen Lang und Sigourney Weaver sollen zurückkehren, obwohl ihre Rollen nach dem ersten Teil eigentlich gar nicht mehr am Leben sind. Neu hinzukommen hingegen Kate Winslet (Titanic), Vin Diesel (Avengers: Endgame), Michelle Yeoh (Crazy Rich Asians), Filip Geljo (Odd Squad), Bailey Bass (Kein Mittel gegen Liebe), Brendan Cowell (Game of Thrones), Duane Evans Jr. (Shortland Street), Edie Falco (The Sopranos), David Thewlis (Naked) und Oona Chaplin (Game of Thrones).
Artikel bewerten
(1 Stimme)