Kino-News: Jumanji: The Next Level Bild: Sony Pictures Entertainment

Kino-News: Jumanji: The Next Level

Die zweite, überaus lustige Fortsetzung des Film-Klassikers bringt altbekannte Charaktere, neue Abenteuer und ist ab 12. Dezember in den deutschen Kinos zu sehen
Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Jumanji, dem Abenteuer-Film aus dem Jahr 1995? Vier Highschool Kids entdecken eine alte Video-Konsole, die ein ganz besonderes Feature zu bieten hat: Die Spieler werden ins Spiel gesaugt und müssen fortan in der Rolle der Spielfiguren um ihr Überleben kämpfen. Um das Spiel zu überlisten und wieder ins echte Leben zurückkehren zu können, müssen sie gefährliche Abenteuer überstehen – sonst werden sie für immer im Spiel gefangen bleiben.

Jumanji neuerfunden

Den Machern der neuen Jumanji-Filme ist etwas gelungen, das in Hollywood selten passiert: Sie schufen eine Fortsetzung eines ausgesprochenen Klassikers, von der niemand viel erwartete, die aber tatsächlich richtig gut war. Das gelang, indem sie das Konzept etwas abwandelten. Denn die erste Fortsetzung, Jumanji: Willkommen im Dschungel, ist keineswegs ein fades Remake, sondern eine lustige Fortsetzung des doch eher ernsten Originals. Und dieses Rezept funktionierte. 

In Jumanji: Willkommen im Dschungel sucht sich das mordlustige Computer-Spiel mit gleichem Namen vier neue Opfer, zwei Jungs und zwei Mädchen von der Brantford High School, die das Spiel während des Nachsitzens entdecken. Auch die vier werden ins Spiel gesaugt und finden sich in den Spielfiguren wieder: Der nerdige Spencer Gilpin (Alex Wolff) wird zum muskelbepackten Archäologen Dr. Smolder Bravestone (Dwayne Johnson), der beliebte Sportler Fridge (Roy Wood Jr.) schlüpft in den Körper des kleinen Zoologen Franklin "Mouse" Finbar (Kevin Hart), die schüchterne Martha (Morgan Turner) wird zur toughen Kämpferin Ruby Roundhouse (Karen Gillan) und die eitle Zicke Bethany (Madison Iseman) bekommt ausgerechnet den Körper des übergewichtigen Kartographen Pofessor Sheldon "Shelly" Oberon (Jack Black). Jede der drei Spielfiguren hat insgesamt drei Leben. Sind alle Leben im Spiel weg, sterben die vier Jugendlichen auch im echten Leben. 

Darum geht es in Jumanji: The Next Level

Wie unschwer zu erraten ist, haben die Jugendlichen aus Jumanji: Willkommen im Dschungel überlebt, haben die High School abgeschlossen und müssen nun jene Herausforderungen des Lebens meistern, die die Uni für junge Erwachsene bereithält. Als die vier in den Ferien nach Brantford zurückkehren, trifft Spencer eine folgenschwere Entscheidung: Er vermisst seine vorübergehende Identität als der unzerstörbare und bewunderte Dr. Bravestone und beschließt, wieder ins Jumanji-Spiel zurückzukehren – was den Rest der Truppe zu einer gewagten Rettungsmission veranlasst. 

Doch schnell müssen die vier feststellen, dass in Jumanji nichts mehr so ist, wie sie es kennen – das Spiel ist kaputt und schlägt zurück. Außerdem sind die vier nicht in ihren gewohnten Avataren gelandet und dann gibt es noch zwei neue Spieler, Milo (Danny Glover) und Opa Eddie (Danny DeVito), sowie einen gänzlich neuen Avatar (Awkwafina). 

Jumanji: The Next Level ist ab 12. Dezember im Kino zu sehen.
Artikel bewerten
(1 Stimme)