Super 8: Nostalgische Monsteraction Bild: Paramount Pictures

Super 8: Nostalgische Monsteraction

Das nennt man ein Traumpaar. J.J. Abrams (Star Trek) und Steven Spielberg (Krieg der Welten) versetzen eine amerikanische Kleinstadt in Angst und Schrecken.

Dazu drehen die beiden Hollywood-Großmeister das Rad der Zeit zurück. Ende der 70er will der Teenager Joe (Joel Courtney) mit seinen Freunden nur einen Zombie-Film drehen, doch plötzlich kommt alles ganz anders. Ein Zug verunglückt und plötzlich rückt die Armee in das beschauliche Städtchen ein. Der Grund: In einem der Waggons war ein bissiges Alien auf Nahrungssuche. Nach und nach verschwinden Joes Nachbarn und der zwielichtige Colonel Nelec (Noah Emmerich, Fair Game) sperrt den Rest der Stadtbewohner in ein Lager. Die Teenager sind am Ende die Einzigen, die bei dem Chaos den Überblick behalten und machen eine erstaunliche Entdeckung.

Cloverfield" trifft E.T.

Die beiden Hollywood-Großmeister hatten kaum ihr gemeinsames Projekt angekündigt, als die Gerüchteküche hochkochte. J.J. Abrams dementierte aber schnell, dass es sich um ein Prequel oder Sequel zu seinem Monsterhit Cloverfield handelte. Stattdessen ist Super 8 ein Actionfilm im Stil der Spielberg-Produktionen der 80er Jahre. Damals gründete der Erfolgregisseur sein Studio Amblin Entertainment und verbuchte mit Filmen wie Gremlins oder The Goonies einige legendäre Kassenhits. Das Muster war immer gleich: neugierige Teenager, Familienzwist und fiese Bösewichte. Abrams' Hommage an die gute alte Zeit verbindet nun klassische Action mit UFO-Mythen wie Roswell oder Area 51.

Zurück in die Zukunft

Super 8 ist ein schnörkelloser Actionfilm mit sympathischen Hauptdarstellern, witzigen Filmzitaten und geschicktem Musikeinsatz. Der Höhepunkt ist die packenden Zugcrashszene am Anfang von der selbst Michael Bay etwas lernen kann. Wer hier aber einen verschlungenen Verschwörungsthriller im Stil von Abrams' Fernsehhits Lost oder Fringe erhofft, wird enttäuscht sein. Dafür kommen alle Spielberg-Fans auf ihre Kosten, die sich an dem bewährten Mix aus Abenteuer, Coming-of-Age und Melodram nicht sattsehen können. Langweilig wird es in den knapp zwei Kinostunden nie, die Action stimmt und Abrams verzichtet auch diesmal nicht auf seine neckischen Lensflare-Effekte. Super 8 ist ein spannender Nostalgietrip in die 80er Jahre mit der Technik von heute. Ein kleiner Tipp: Unbedingt den Abspann anschauen.



Details

  • Titel: Super 8
  • Land/Jahr: USA 2011
  • Genre: Science-Fiction
  • FSK: Ab 12 Jahren
  • Regie: J.J. Abrams
  • Darsteller: Kyle Chandler, Elle Fanning, Joel Courtney
  • Release: 04.08.2011
  • Laufzeit: 112 Min.
Artikel bewerten
(2 Stimmen)