Marilyn Manson spielt bei Sons of Anarchy mit Bild: getty images

Manson als Rassist

Marilyn Manson spielt bei Sons of Anarchy mit

Showrunner Kurt Sutter verpflichtet gerne bekannte Musiker für seine Serie Sons of Anarchy. Nach Henry Rollins ist jetzt Marilyn Manson dran, der in der siebten Staffel einen Rassisten gibt.
Im Detail wird Marilyn Manson mit Ron Tully den Entscheider eines Rassisten-Clans geben, der aus dem Gefängnis operiert und von Protagonist Jax Teller (Charlie Hunnam) ausgenutzt wird.

Es ist nicht das erste Mal, dass Manson die Musiklandschaft verlässt, um in Kino- und TV-Produktionen mitzumischen. So bereits geschehen bei Eastbound & Down und Californication. Was seinen Auftritt in der finalen Sons of Anarchy-Staffel aber von seinen vorherigen Gastauftritten unterscheiden wird: Diesmal nimmt er eine größere Rolle, wohl über mehrere Episoden, ein.


Marilyn Manson macht seinen Vater stolz

Mansons Statement: „Sons spielt eine große Rolle in meinem Leben und auch in dem meines Vaters. Es war vorherbestimmt, ihn durch eine Rolle in der Serie stolz zu machen, die wahrscheinlich als das herausragendste Stück Fernsehgeschichte in Erinnerung bleiben wird. Im Kern geht es um genau diese Beziehung. Alles, was ich jetzt noch brauche, ist ein Motorrad.“

Wie sich Marilyn Manson als Motorrad-fahrender Fiesling schlägt, zeigt sich zum Start der finalen siebten Staffel von Sons of Anarchy im September.
Artikel bewerten
(1 Stimme)