Wie TV-Serien den Berufswunsch beeinflussen Bild: Walt Disney Studios Home Entertainment

Wie TV-Serien den Berufswunsch beeinflussen

Dr. House, McDreamy und Co: Die Ärzteschwemme im Fernsehen bleibt nicht ohne Folgen. Eine neue Studie der Uni Münster zeigt, wie die Repräsentation von Berufsbildern im TV die Berufswünsche von Jugendlichen prägt.

Dass das Fernsehen nicht die Realität abbildet, werden viele für eine Selbstverständlichkeit halten. Trotzdem ist nicht zu bestreiten, dass Fernsehen für viele Menschen einen Zugang zur Realität darstellt, der - wenn man die Nutzungsdauer des Mediums berücksichtigt - schon vom Zeitaufwand her nicht der unwichtigste ist.

Ein Lehrprojekt an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zum Thema Berufsorientierung hat sich jetzt mit den Lehr- und Kultivierungseffekten beschäftigt, die Fernsehserien für die Berufswünsche junger Menschen haben. Dazu wurden 1300 Schülerinnen und Schüler sowohl zu ihren Fernsehgewohnheiten als auch zu ihren Berufsvorstellungen befragt.

Heraus kam dabei zweierlei: Erstens bilden Fernsehserien die tatsächliche Berufswelt nur stark verzerrt ab. Nach den Daten des Statistischen Bundesamts waren 2007 fast ein Drittel aller Berufstätigen in Deutschland in der Produktion beschäftigt; in Fernsehserien ist es dagegen nur etwa ein Prozent der Figuren. Völlig überrepräsentiert sind dagegen Dienstleistungsberufe. Weiterlesen...

Artikel bewerten
(2 Stimmen)