Serien-News: Freud Bild: Netflix

Serien-News: Freud

Netflix neue Mystery-Serie und zugleich erste Produktion aus Österreich ist ab 23. März auf dem Streaming-Kanal zu sehen
Während Netflix in der Vergangenheit bereits mehrere deutsche Serien produziert hat, die es zum Teil zu großer globaler Beliebtheit brachten (wie zum Beispiel DARK), stand die Premiere eines österreichischen Originals bislang aus. Mit der neuen Mystery-Krimi-Serie Freud, in deren Mittelpunkt natürlich Siegmund Freund steht, seines Zeichens der Begründer der modernen Psychoanalyse, ändert sich dies nun. Die Produktion entstand in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Fernsehsender ORF, Satel und Bavaria.

Der Wiener Habitus der Jahrhundertwende auf Netflix

Das Wien der 1890er bietet den zeitlichen Hintergrund der neuen Serie Freud. Die k.u.k.-Metropole zur Zeit des Fin de siècle ist Zentrum großer Künstler, Dichter und Denker. Trotsky diskutierte in den Wiener Kaffeehäusern sozialistische Ideen, Stefan Zweig und Franz Kafka schrieben ihre weltberühmten Romane und Egon Schiele und Gustav Klimt schufen Gemälde, die den Geist der Zeit perfekt widerspiegelten. Hinter der feinen Wiener Gesellschaft und den kulturellen und geistigen Höchstleistungen der Zeit verbergen sich aber Abgründe und Ausschweifungen, politische und gesellschaftliche Konflikte, die tiefe Risse in den Seelen der Gesellschaft und der Menschen hinterlassen. In dieser Zeit entwickelt Siegmund Freud (Robert Finster), basierend auf seiner Arbeit mit Patientinnen, die die - wie man damals glaubte - Hysterie befallen hat, seine revolutionären Theorien über das Bewusstsein des Menschen. Auch scheut er es nicht, in seinen Lehren die Themen Sexualität und Lust aufzugreifen und mithilfe von Hypnose tiefer in das Unterbewusstsein seiner Patientinnen einzudringen. Ein Skandal und der damaligen Zeit weit voraus. Doch eine Person ist fasziniert von Freuds Erkenntnissen: Die berühmt-berüchtigte Fleur Salomé (Ella Rumpf), ihres Zeichens Medium für Übernatürliches und gern gesehener Gast der feinen Wiener Gesellschaft.

Eine Mordserie erschüttert die Wiener Gesellschaft

Das medizinische Establishment des Wiens der Jahrhundertwende hingegen belächelt Freuds Thesen. Freud weiß, dass er sein berufliches Ansehen und die Verlobung zu seiner geliebten Martha aufs Spiel setzt, wenn er seine Forschung stur weiter betreibt. Ein Zwiespalt. So lenkt er sich lieber ab und frönt gemeinsam mit Arthur Schnitzler wilden, kokainberauschten Festen der Wiener Schickeria. Als die feine Wiener Gesellschaft von einer mysteriösen Mordserie heimgesucht wird, nehmen sich Freud, Fleur und der vom Krieg traumatisierte Polizist Alfred Kiss dem Fall an. Ein gefährliches Unterfangen, denn bald müssen die drei erkennen, dass die Spur direkt in die höchsten politischen Kreise führt. Die neue Serie Freud thematisiert die schillernde und die dunkle Seite Wiens, genauso wie Freuds inneren Kampf zwischen dumpfer Angepasstheit und seinem gefährlichen Drang nach Wissen und Verstehen.

Die acht 45-minütigen Folgen von Freud werden ab 15. März im ORF ausgestrahlt und sind ab 23. März auch auf Netflix verfügbar.



Artikel bewerten
(0 Stimmen)