Die Read Dead Redemption 2 Online Beta hat begonnen Bild: Rockstar Games

Die Read Dead Redemption 2 Online Beta hat begonnen

Rockstar Games lockt mit Shootouts, Free-Roam-Missionen und Battle Royale
Bereits seit dem Erscheinen von Red Dead Rezeption 2 stellte Rockstar Games klar, dass bald ein Online Modus des überragend aufgenommenen Spiels folgen soll. Und nun, knapp einen Monat nach dem Release, ist es so weit: Die Beta-Version wird nach und nach für immer mehr Spieler freigeschalten.

Ab wann ist die Red Dead Redemption Online Beta spielbar?

Rockstar Games hat sich entschieden, den Spielern nach und nach Zugang zur Beta zu gewähren, um die Server nicht überzustrapazieren. Besitzer der Ultimate Edition können als erstes die neue Online-Umgebung erkunden, alle anderen spätestens am 30. November.
 
Hier ist der genaue Zeitplan:

Dienstag, 27. November: Alle Besitzer der Red Dead Redemption 2 Ultimate Edition. Bitte beachtet: Spieler, die ein physisches Exemplar der Ultimate Edition erworben haben, müssen den der Packung beiliegenden Ultimate-Edition-Code eingelöst haben, um teilnehmen zu können.

Mittwoch, 28. November: Alle Spieler, die laut Rockstars Daten am 26. Oktober Red Dead Redemption 2 gespielt haben.

Donnerstag, 29. November: Alle Spieler, die laut Rockstars Daten zwischen dem 26. und dem 29. Oktober Red Dead Redemption 2 gespielt haben.

Freitag, 30. November: Alle Spieler, die Red Dead Redemption 2 besitzen.

Was kann man in der Beta schon unternehmen?

Zuerst erstellt man im Multiplayer-Modus einen eigenen, individuellen Charakter. Betritt man eine der fünf verfügbaren Welten, gibt es trotz der frühen Phase des Online-Modus schon Einiges zu tun: Man kann die Welt allein oder mit Freunden erkunden, sich zu Banden zusammentun, Lager aufschlagen, ein Pferd trainieren, kooperative storybasierte Missionen angehen oder in kompetitiven Serien gegeneinander antreten. Während dieser Western-typischen Alltagsaktivitäten verbessert man nicht nur die eigenen Fähigkeiten und Attribute, sondern verschafft sich auch einen gewissen Ruf bei den anderen Bewohnern.

Je nachdem, welche Entscheidungen man trifft und wie freundlich oder – milde ausgedrückt – unkooperativ man sich gegenüber menschlichen und tierischen Mitbewohnern verhält, erhöht oder verringert sich die eigene Ehre. Neben der Tatsache, dass die Welt auf subtile Weise unterschiedlich auf einen reagiert, wird auch der Verlauf bestimmter Missionen von der Ehre beeinflusst.

Nervenkitzel in den Showdown-Serien

Wer in der Online-Welt von Red Dead Redemption vor allem auf Nervenkitzel aus ist, wird in den neuen kompetitiven Gameplay-Modi bestens aufgehoben sein. Dazu gehören einerseits verschiedene Arten von Pferderennen, die man mit seinem getreuen Streitross bestreiten kann, sowie fünf verschiedene Showdown-Battles. Dazu gehören beispielsweise der klassische Shootout-Modus, bei dem der Spieler mit den meisten Kills gewinnt. Der Battle Royal-Modus Make It Count ist da schon kniffliger, denn für Kampf und Verteidigung stehen einem nur Pfeil & Bogen und ein paar Messer zur Verfügung.
Artikel bewerten
(0 Stimmen)