Fortnite: Season 2 Kapitel 2 startet am 20. Februar Bild: Getty Images

Fortnite: Season 2 Kapitel 2 startet am 20. Februar

Die Verzögerung liegt an einer brandneuen Game-Engine – die Wartezeit können Spieler mit der „Liferun“-Mission überbrücken
Die Enttäuschung war groß, als Epic Games im November den Start von Fortnite Season 2 Kapitel auf unbestimmte Zeit verschob. Fans hatten bereits damit gerechnet, dass die neue Season mit einem festlichen Weihnachts-Event und veränderten Maps eingeläutet werden würde. Allerdings musste der Start insgesamt zweimal verschoben werden. Nun hat Epic endlich angekündigt, dass es am 20. Februar 2020 soweit sein soll – und gab in derselben Pressemitteilung auch gleich einen Hinweis darauf, was vermutlich der Grund für die unliebsame Verzögerung ist: Fortnite bekommt eine neue Game-Engine. 

Was erwartet Spieler in Kapitel 2?

Im Oktober 2019 beendete Epic das 10 Seasons lange Kapitel 1 mit einem vollständigen Tabula Rasa. Kapitel 2 begann minimalistisch, denn die alte Map, die alten Inhalte und sonstiger überbordender Schnickschnack wurden ausradiert. Dafür standen den Spielern in Kapitel 2 neue Spielmechaniken zur Verfügung, darunter die Möglichkeit, Team-Mitglieder (oder nach Belieben auch Gegner) aufzuheben und sie an einen anderen Ort zu verfrachten. Außerdem gibt es nun die Möglichkeit, zu schwimmen und nach Beute zu fischen. Die Einführung von Booten verbessert die Mobilität der Spieler zu Wasser. 

Die Einführung der neuen Game-Engine, die für Anfang Februar mit dem 11.50 Update angekündigt wurde, könnte allerdings einige kleine Änderungen mit sich bringen. Fortnite nutzt aktuell die Unreal Engine, die dem Spiel ein softwarebasiertes Rahmenwerk verleiht. Der zugrundeliegenden Physik-Engine hat Epic nun ein Makeover verpasst. Herausgekommen ist dabei die sogenannte Chaos Engine – ein vielversprechender Name. Unter anderem soll die neue Engine eine realistisch aussehende Zerstörung von Gebäuden ermöglichen. 

Was Spieler abgesehen von der neuen Game-Engine in Kapitel 2 erwarten können, darüber hüllt sich Epic bislang noch in Schweigen. Angesichts der langen Wartezeit und Epics Affinität zu großen Events und allgemeiner Übertreibung, gehen wir aber davon aus, dass das neue Kapitel einiges zu bieten haben wird. 

Epic und das Internationale Rote Kreuz entwickeln den „Lifesaver“-Modus

Zum Ende von Kapitel 1 ging am 19. Januar auf Fortnite noch eine ganz besondere Kampagne live: Der „Livesaver“-Modus, den Epic gemeinsam mit der Hilfsorganisation des Internationalen Roten Kreuzes entwickelt hat. Anstatt wie gewohnt Leben zu nehmen, lautet die Devise für die Fortnite-Spieler hier aber Leben retten. Im Lifesaver-Modus müssen die Spieler Missionen erfüllen, in denen es beispielsweise darum geht, zivile Opfer zu retten, Minen zu entschärfen, Hilfsgüter zu verteilen oder Schulen wiederaufzubauen – also jene Hilfsaktivitäten, die das Rote Kreuz tagtäglich in über 80 Ländern der Erde ausführt. Ziel des Spiels soll es sein, das Bewusstsein für die Realität echter Kriege und Konflikte zu erhöhen.  
Artikel bewerten
(0 Stimmen)