Vampire: The Masquerade – Bloodlines 2 Bild: Koch Media
  • 26.03.2019
  • red.

Vampire: The Masquerade – Bloodlines 2

Im neuen Trailer gewährt Paradox Interactive erste Einblicke. Die Fortsetzung des beliebten Blutsauger-Rollenspiels soll 2020 erscheinen
Fünfzehn Jahre später gehen die Vampire immer noch aufeinander los – denn Vampire: The Masquerade – Bloodlines 2 beginnt genau wie der erste Teil aus dem Jahr 2004, wie wir dank des ersten Trailers wissen. Als Spieler schlüpft man in die Rolle eines neugeborenen Vampirs, verwirrt, verschmäht und kurz davor, hingerichtet zu werden. Nach dem großen Vampir-Aufstand, im Zuge dessen er verwandelt wurde, wird er gleich von mehreren Vampir-Familienclanen bedrängt, die alle Informationen aus ihm herauspressen wollen, die er weder kennt, noch versteht. Er muss es irgendwie schaffen, am Leben zu bleiben. Seine neuen Fähigkeiten als Vampir, z.B. unmenschlich hohe Geschwindigkeit, könnten ihm dabei gelegen kommen. Von nun an bringt er sein Leben damit zu, durch die Schatten zu schleichen und seine Gier nach Blut zu stillen.

Eine Mischung aus Rollenspiel und immersivem Sim

Vampire: The Masquerade – Bloodlines 2 spielt erneut im nordamerikanischen Seattle. Für den zu Beginn unfreiwilligen Jungvampir gibt es schließlich nur noch ein Ziel: Zum ultimativen Vampir zu werden. Der Weg dorthin führt durch die Straßen und Hinterhöfe der vielschichtigen Metropole, immer in nächster Nähe zu politischen Wirrungen und den Intrigen anderer Vampire. Doch das sind nicht die einzigen Schwierigkeiten, denen sich der junge Vampir stellen muss: Der Grad zwischen hemmungslosem Blutdurst und dem Erhalt des letzten bisschens Menschlichkeit ist hauchdünn.

Wenn der junge Vampir überleben will, muss er sich einem bereits bestehenden Vampir-Clan anschließen. Doch zwischen den verschiedenen Clans ist ein Machtkampf entbrannt, die Allianzen und Intrigen sind oft undurchschaubar. Gleichzeitig tut sich ein Generationenkonflikt auf: Während die Macht der alten Vampir-Eliten langsam schwindet, giert die jüngere Vampir-Generation, die im Hintergrund die Geschicke der Tech-Branche der Stadt bestimmt, nach Macht und Geld. Jede Handlung des jungen Vampirs wird sofortige Konsequenzen haben, denn die anderen Fraktionen und die gesamte Stadt reagieren auf seine Entscheidungen. An vorderster Stelle steht: Oberste Geheimhaltung – denn es hätte fatale Folgen für die gesamte Vampir-Gesellschaft, wenn die konstante Jagd nach menschlichem Blut irgendwann auffliegen würde.

Brian Mitsoda kehrt als Autor der Geschichte zurück

Oft begegnet die Gaming Community Neuauflagen ja mit Skepsis – zu groß ist die Angst, dass der Nachfolger nicht mit dem Original mithalten kann. Im Fall von Vampire: The Masquerade – Bloodlines 2 dürfte auf Seiten der langjährigen Fans aber eher Vorfreude zu spüren sein. Besonders die immersive, packende Hintergrundgeschichte und die überraschende Erzählweise des Originals ist vielen ehemaligen Spielern heute noch positiver in Erinnerung. Und damit das auch im neuen Teil so bleibt, verpflichtete Paradox Interactive jenen Narrative Designer, der bereits den ersten Teil zum Leben erweckte: Brian Mitsoda: „Unser Ziel war es von Anfang an, die Markenzeichen, die Bloodlines einzigartig gemacht haben – den dunklen Grundton, die Atmosphäre und den Humor – in Bloodlines 2 zu übertragen. Ich bin mir sicher, dass Fans, die das erste Spiel geliebt haben, sich über das freuen, was wir in Bloodlines 2 machen.“

Vampire: The Masquerade – Bloodlines 2 wird über NVIDIAs neuartige real-time ray tracing – und NVIDIA DLSS-Technologien verfügen und soll im Laufe des Jahres 2020 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen.


Artikel bewerten
(0 Stimmen)