GameTrust: GameStop wird zum Publisher Bild: getty images

Insomniac Games verpflichtet

GameTrust: GameStop wird zum Publisher

Die Handelskette GameStop verkauft künftig nicht nur Games, sondern vermarktet und veröffentlicht sie auch als Publisher. Unter anderem sind die Ratchet & Clank-Macher im Boot.
GameStop wird also zum Publisher. Nicht aber für Triple-A-Entwicklungen, sondern viel mehr, um Indie-Entwicklern unter die Arme zu greifen. Anders als ein klassischer Publisher will GameTrust nicht Teil des kreativen Prozesses sein, sondern sich darauf fokussieren, den Entwicklern innovativer und kreativer Games die nötigen Distributionskanäle zur Verfügung zu stellen. In der Praxis bedeutet das: GameStop räumt Regale für besagte Indie-Games frei, bietet sie gleichzeitig aber auch digital an.

GameTrust will weltweit mit den verschiedensten Studios kooperieren und beginnt mit Ready at Dawn (The Order: 1886), Frozenbyte (Trine), Tequila Works (Deadlight) und Insomniac Games (Resistance, Ratchet & Clank). Letztere haben mit Song of the Deep schon ihr nächstes Game in der Pipe. Der Sidescroller erscheint im Sommer für PC, PS4 und Xbox One. Ihr seht: GameTrust peilt nicht den Triple-A-Markt an, sondern Games in der Preisspanne von 15-40 US-Dollar.

Mit mehr als 6.200 Filialen hat GameStop in jedem Fall gute Karten für die Verbreitung kleinerer Projekte und nimmt den Mund entsprechend voll: „GameTrust wird sowohl die Entwicklung als auch die Distribution revolutionieren, indem es Independent-Entwicklern ermöglicht, deren eigene IP einer großen Gamer-Gemeinde vorzustellen und Spielern exklusive neue Gaming-Erfahrungen bietet.“ GameStop will schon bald den nächsten Schwung GameTrust-Entwicklerstudios bekanntgeben.



Artikel bewerten
(1 Stimme)