Call of Duty - Black Ops: Erste Raubkopien aufgetaucht Bild: Activision Blizzard

Call of Duty - Black Ops: Erste Raubkopien aufgetaucht

Der neue Call-of-Duty-Teil Black Ops gehört fraglos zu den am meisten erwarteten Action-Spielen in diesem Jahr. Und es hat den Anschein, als könnten es auch die Raubkopierer kaum abwarten, das Spiel noch vor dem offiziellen Release zu verbreiten.

Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass mehrere Spiele-Discs aus dem Presswerk im US-amerikanischen Alabama verschwanden. Diese könnten durchaus die Basis für die erste Flut an Raubkopien sein, die sich im Internet nun breit macht. Unter anderen in den Tauschbörsen und Bittorrent-Netzwerken wird Black Ops angeboten, worauf nun auch Entwickler Treyarch und Publisher Activision Blizzard reagieren.

Zum einen versuchen die Produzenten selbst, in den illegalen Netzwerken aktiv zu werden, um herauszufinden, wer für die Verbreitung der Kopien verantwortlich ist. Angeblich hätte u.a. der Community Manager Josh Olin von Treyarch sogar versucht, Betreibern von Warez-Seiten mit der Abschaltung ihrer Portale zu drohen.

Activision Blizzard probiert es wohl noch auf die friedliche Art und Weise. So fragt man Raubkopierer auf freundliche Art und Weise, ob sie nicht „anständig genug seien“ und sie bitte die Verbreitung der Kopien beenden könnten. Gleichzeitig werden unter anderem Gamertags und andere Nutzerdaten geprüft, gemeinsam mit Microsoft (Xbox-360-Version) suche man intensiv nach Spielern, die schon jetzt Black Ops nutzen. Inwieweit diese mit Konsequenzen rechnen müssen, ist nicht bekannt. Hart möchte Activision aber gegen Verkäufer illegaler Kopien vorgehen.

Call of Duty: Black Ops kommt in Europa am 9. November 2010 für PC, Xbox 360 und PS3 in den Handel.



{plonki}14730{/plonki}
Artikel bewerten
(1 Stimme)