Warum die PS4 Pro (nicht) als UHD-Blu-ray-Player taugt Bild: Sony Interactive Entertainment

Das Laufwerk

Warum die PS4 Pro (nicht) als UHD-Blu-ray-Player taugt

Sony hat gerade die PS4 Pro vorgestellt und viele fragen sich: Warum hat das Teil kein UHD-Blu-ray-Laufwerk? Hier gibt’s die Antwort und Infos zu einem Hintertürchen.
Microsofts Xbox One S hat eins, die PS4 Pro hat keins: ein UHD-BD-Laufwerk. Das heißt, Pro-Käufer werden mit der neuen Sony-Konsole keine UHD- oder auch 4K-Blu-rays abspielen können. Das trübt bei einigen potenziellen Käufern die Vorfreude. Warum Sony auf den Player verzichtet, hat Sony Interactive-CEO-Andrew House im Gespräch mit dem Guardian verraten.

„Wir haben das Gefühl, dass physische Medien zwar weiterhin eine große Rolle im Gaming-Sektor spielen, Streaming im Video-Bereich aber immer wichtiger wird. Für unsere User ist das der zweitgrößte Verwendungszweck, deshalb legen wir unsere Anstrengungen ebenfalls auf diesen Bereich.“

Die Gründe für das Fehlen des Laufwerks sind natürlich nachvollziehbar. Ein UHD-Laufwerk hätte sich wohl im Preis niedergeschlagen, ziemlich sicher will Sony außerdem eine Kannibalisierung der UHD-BD-Player-Verkäufe vermeiden. Aber lasst uns hier ein wenig differenzieren: Die PS4 Pro wird zum Start also keine UHD-Blu-rays abspielen können. Technisch wäre genau das etwa per Firmware-Update drin, wie die Kollegen von dvdreview klarstellen. Eine UHD-Blu-ray unterscheide sich abgesehen der Speicherschichten nämlich nicht von der normalen Blu-ray.

Nach den aktuellen Spezifikationen gefertigte Player dürften die zusätzlichen Schichten deshalb auch unterstützen. Und genau wie damals die 3D-Kompatibilität nachgereicht wurde, ließe sich jetzt auch die UHD-Unterstützung nachpatchen, so die Annahme. Mal sehen, ob Sony vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt durch User-Feedback vom Kurs abweicht – auch wenn Andrew House das aktuell ausschließt.
Artikel bewerten
(1 Stimme)