Die PS4-Games im Test Die PS4-Games im Test Bild: getty images/entertainweb

PlayStation 4: Die Starttitel ausführlich gezockt

Die PlayStation 4 steht seit Freitag in den Läden und neben ihr diverse Games. Wir haben einige der Starttitel ausführlich gespielt und verraten, welche in die Sammlung gehören.

Killzone: Shadow Fall

ps4 killzone

Wer ein Demonstrationsbeispiel der PS4-Hardware-Power möchte, ist in dieser Hinsicht schon mal gut mit Killzone: Shadow Fall beraten. Die Weitsicht ist atemberaubend, die Effekte so detailreich wie nie zuvor. Kurzum: Shadow Fall nimmt es mit einem Gaming-PC jenseits der 1.000-Euro-Grenze auf. Spielerisch haut das neue Game von Guerilla Games allerdings keinen vom Hocker und auch die an sich gute Story samt ihrer großartig gezeichneten Charaktere erlaubt sich so manchen Schlenker. Insgesamt wird man aber durchaus gut unterhalten und vor allem: Killzone – Shadow Fall zeigt das Potenzial der PS4 schon jetzt auf.


Knack

ps4 knack

Knack ist das wohl eigensinnigste Spiel im Launch-Lineup der PS4. Statt Monster-Grafik will das Platformer-Game mit knuffiger Comic-Grafik und einem gewissen Nischencharme punkten. Der Spieler übernimmt die Kontrolle des titelgebenden Wesens, das seinen Körper aus Holz, Eis und Kristallen zusammenbaut und so an Größe und Stärke variiert. Die Widersacher: eine Gobline-Armee, die die Menschheit angreift. Viel Potenzial verschenkt der Titel leider durch die Tatsache, dass die Zwischensequenzen keinerlei Bindung zu den Charakteren aufbauen und die Checkpoints nur rar gesät sind. Zudem fällt das Gameplay nicht sonderlich originell aus. Für den schnellen Zock zwischendurch reicht’s aber.


Assassin’s Creed IV: Black Flag

ps4 ac4

Dass Assassin’s Creed IV: Black Flag ein tolles Spiel ist, weiß der Gamer schon seit den Versionen für PS3 und Xbox 360. Geht der Titel inhaltlich mit bereits erhältlichen Fassungen konform, hat sich auf Grafikebene doch einiges getan. Auf der PS4 wird Black Flag in nativer 1.080p-Auflösung dargestellt und läuft mit konstanten 60 Bildern pro Sekunde. Das gefällt. Vor allem macht sich die stärkere Hardware auf dem Detailgrad bemerkbar. Die gesamte Vegetation wirkt lebendiger, die Farbtiefe authentischer und die Texturen schärfer. Dazu gibt’s eine erhöhte Sichtweite. Wer die Wahl hat, sollte Assassin’s Creed IV: Black Flag auf der PlayStation 4 spielen.


Battlefield 4

ps4 battlefield

Während die Xbox One DICE’ Battlefield 4 lediglich in 720p auf den Bildschirm bringt, schafft die PS4-Version immerhin eine Auflösung von 1.600 x 900 Bildpunkten. Mit der PC-Version hält also auch die Version für die neue Sony-Konsole nicht ganz mit. Im Vergleich zur neuen Xbox erscheint das Bild allerdings merklich ruhiger, der Detailgrad etwas höher. Auch hier gibt’s konstante 60 Framnes pro Sekunde. Insgesamt geht Battlefield 4 aber auf sämtlichen Plattformen als einer der wichtigsten Shooter des Jahres  durch. Vor allem Multiplayer-Enthusiasten kommen daran nicht vorbei.
Artikel bewerten
(1 Stimme)