Silent Hills: Alle Infos auf einen Blick Bild: Konami Digital Entertainment

Alles zum neuen Silent Hill

Silent Hills: Alle Infos auf einen Blick

Der spielbare Silent Hills-Teaser steht zum Download bereit und wer ihn bereits gespielt hat, weiß: Dagegen wirken die meisten anderen Horrorgames wie Kindergeburtstage. Aber wie sieht das fertige Spiel aus?
Während Sonys Gamescom-Pressekonferenz schien einige Zeit lang ein großes Fragezeichen über der Journalisten-Meute zu schweben. Der Grund: Ein wenig aufschlussreiches Teaser-Video zu einem Game, von dem vorher nie jemand gehört hatte, von einem Entwicklerteam, von dem vorher niemand gehört hatte. Und der Hinweis, dass ein spielbarer Teaser zu P.T., so der Name des neuen Spiels vom Entiwcklerstudio 7780s Studios, im PlayStation Store bereitstehe. Die Horror-Fans machten sich an die Demo und fanden schnell heraus, dass es sich dabei eigentlich um den spielbaren Teaser zu Silent Hills, dem neuen Teil der Silent Hill-Reihe, handelt – schneller als Metal Gear Solid-Schöpfer Hideo Kojima erwartet hatte. Der steckte nämlich hinter der ausgeklügelten Marketing-Aktion und bildet zusammen mit Horror-Regisseur Guillermo del Toro die Spitze des Kreativteams hinter Silent Hills, während The Walking Dead-Star Norman Reedus die Hauptrolle spielt. Das hat gesessen.

Wegweisende Demo


Unter vielen Genre-Fans gilt allein die Demo seitdem als das Beste, was es in Sachen Horror seit Jahren auf Konsolen zu sehen gab. Dabei ist noch nicht mal klar, wie stark das fertige Spiel dem Teaser überhaupt ähnelt. Wie Kojima gegenüber WhatifGaming bekanntgibt, hat sich das Team auch noch nicht für eine Perspektive entschieden. Third-Person- oder First-Person-Ansicht? Die Spieler entscheiden lassen? Oder doch lieber zwischen festgesetzten Ansichten switchen? „So oder so, wir wollen etwas mit First Person machen. Da das Game wohl nicht vor 2016 erscheint, haben wir noch viel Zeit übrig“, so Kojima.


Horror mit Project Morpheus

Nun, fest steht, dass sich die Ego-Perspektive hervorragend mit Sonys kommender VR-Brille Project Morpheus vertragen würde – was auch dem Horror-Feeling zugute käme. Das ist trotz aller Logik bislang aber reine Spekulation. Weniger Interpretationsraum gibt Kojimas Aussage zum Thema Open World: „Alles, was ich sagen kann, ist, dass die Fox Engine für offene Welten gemacht wurde.“

Egal, wie sich Kojima und sein Team entscheiden: Die Qualität des Teasers und die Namen der Beteiligten zeigen, dass die Silent Hill-Reihe zumindest das Potenzial hat, nicht nur zu altem Glanz zurückzufinden, sondern gar Horror in Videospielen auf ein neues Level zu hieven.



Details

Artikel bewerten
(1 Stimme)