David Hasselhoff verspricht: Sharknado 3 schlechtester Film aller Zeiten Bild: getty images

The Hoff gibt Auskunft

David Hasselhoff verspricht: Sharknado 3 schlechtester Film aller Zeiten

Das kann ja heiter werden: Kult-Schauspieler und selbsternannter Berliner-Mauer-Bezwinger David Hasselhoff wirkt in Sharknado 3 mit – dem schlechtesten Film aller Zeiten, wie er selbst verspricht.
Dass David Hasselhoff jemals in halbwegs ernstzunehmende Gefilde zurückfindet, glaubt wohl keiner mehr. Macht aber nichts, denn The Hoff macht auch im Trash-Genre eine gute (oder schlechte?) Figur und Sharknado 3 wird wohl der Gipfel, wenn man dem Schauspieler glauben schenkt. „Wisst ihr, das ist der schlechteste Film, den ihr je sehen werdet“, so David Hasselhoff im Interview mit der Huffington Post. Der 62-jährige Schauspieler habe drei Tage lang über das Drehbuch des dritten Sharknado gelacht. Die Leute hinter dem Film hätten einfach einen großartigen Sinn für Humor.

Ein paar Handlungsdetails hat der Knight Rider auch verraten. Seine letzte Szene in Sharknado 3 werde auf dem Mond spielen. Auf seine Frage, ob er dort das Zeitliche segne, entgegneten die Macher: „Nein, du wirst auch in Sharknado 4 zu sehen sein.“ Sieht so aus, als würde David Hasselhoff Teil des Kern-Ensemble von Sharknado werden. Zum ersten Mal war er in Sharknado 2 als Ian Zierings (Beverly Hills, 90210) Vater zu sehen. Der spielt übrigens in Teil drei auch wieder mit. Genau wie American Pie-Darstellerin Tara Reid. Ab dem 22. Juli treiben die titelgebenden Aggro-Haie wieder ihr Unwesen – beim Bezahlsender SyFy.
Artikel bewerten
(1 Stimme)