Trailer: Good Omens Bild: Netflix

Trailer: Good Omens

Der Fantasy-Klassiker Good Omens kommt 2019 als Serie auf Amazon Prime Video
Ein Engel und ein Dämon, die seit Jahrhunderten sowas wie beste Freude sind, tun sich zusammen, um gemeinsam die Apokalypse auf der Erde zu verhindern. Das ist die Handlung des beliebten Fantasy-Romans Good Omens (dt. Ein gutes Omen) von Neil Gaiman und Terry Pratchett, der 1990 erschien. Nachdem von Fantasy-Giganten Terry Pratchett in der Vergangenheit schon mehrere Filme und Serien für das Fernsehen adaptiert wurden, gab Amazon im Januar 2017 bekannt, erstmals Good Omens in Co-Produktion mit der BBC als Serie für die hauseigene Streaming-Bibliothek auf Prime Video auflegen zu wollen. Neil Gaiman fungiert in der Serien-Adaption erneut als Drehbuchautor, Showrunner und ausführender Produzent, während Douglas Mackinnon als Regisseur engagiert wurde.

Erster Trailer auf der New York Comic Con

Nachdem die Dreharbeiten im Februar 2018 abgeschlossen waren, wurde Anfang Oktober auf einem ganz besonders passenden Event der erste Trailer der neuen Serie präsentiert: Auf der New Yorker Comic Con. Die Handlung der Serie wurde vom Erscheinungsjahr des Romans ins Jahr der Filmproduktion, 2018, versetzt. Die beiden Hauptfiguren blieben dafür gleich. Nach wie vor schmieden der Dämon Crowley (David Tennant) und der Engel Aziraphale (Michael Sheen) einen Plan, wie sie den Untergang der Welt doch noch verhindern könnten, denn das Leben auf der Erde ist einfach zu gemütlich und angenehm für die beiden unwahrscheinlichen Kumpels. Aziraphales Boss, der eher heilige als scheinheilige Erzengel Gabriel (Jon Hamm) ist in der TV-Version ebenfalls mit von der Partie – allerdings in anderen Kapazitäten, als man das angesichts seiner himmlischen Stellung erwarten würde, denn die Engelschaft ist dezidiert pro-apokalyptisch. Es wird sich zeigen, welche abstrusen Mittel den beiden Freunden geeignet erscheinen, um das große Show-Down zwischen Himmel und Hölle doch noch auf Eis zu legen….

Hommage an Terry Pratchett

Die Show ist ein Herzensprojekt für Autor Gaiman, um das Andenken an seinen Co-Autor Terry Pratchett hochzuhalten, der 2015 nach langjähriger Alzheimer-Erkrankung verstorben ist. Die Zusagen zum Serien-Projekt gab Gaiman allerdings nur, nachdem Pratchett in einem posthum gefundenen Brief ihm grünes Licht für das Projekt gab. Gegenüber dem Guardian erzählte Gaiman, dass Pratchett ihm in einem Brief aufgetragen hat: „Du musst das machen, weil ich das sehen will, bevor die Lichter ausgehen“. Nach Pratchetts Tod wurde aus der humorigen Bitte des Fantasy-Altmeisters so etwas wie sein letzter Wunsch. So brachte Gaiman 18 Monate damit zu, sechs Skripten zu verfassen und eine Fernsehserie auf die Beine zu stellen, die einerseits dem Original treu bleibt, aber andererseits genügend Überraschungen bereithält, um auch eingefleischten Buch-Fans etwas Neues, Spannendes zu bieten.

Die Miniserie, die von vornherein auf sechs Episoden beschränkt wurde, wird 2019 auf Amazon Prime Video gezeigt und läuft danach im öffentlich-rechtlichen BBC Two.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)