Babylon Berlin: Staffel 3 Bild: Getty Images

Babylon Berlin: Staffel 3

Der erfolgreichste deutsche Serien-Export aller Zeiten ist jetzt mit der dritten Staffel zurück auf Sky
Nach mehr als zwei Jahren Wartezeit geht die Geschichte des Berliner Zwischenkriegs-Polizisten Gereon Rath endlich weiter. Die ersten beiden Staffeln von Babylon Berlin, die 2017 ausgestrahlt wurden und seitdem in über 100 Länder verkauft wurden, waren als eine in sich komplette Geschichte konzipiert und wurden in einem Stück gedreht und ausgestrahlt. Danach war die mysteriöse Kriminalgeschichte im Berlin der 1920er Jahre rund um einen Porno-Erpresserring, die auf Volker Kutschers Kriminalroman Der nasse Fisch basiert, erst einmal fertig erzählt. Die aktuelle dritte Staffel basiert lose auf der Kutscher-Trilogie Der stumme Tod. Allerdings entschieden sich die Serien-Macher dafür, das Ausgangsmaterial zu adaptieren, um die politischen und sozialen Schwierigkeiten in der Weimarer Republik geschichtlich korrekt darzustellen. 

Was geschah in den ersten beiden Staffeln?

Nach dem Ende des verheerenden 1. Weltkriegs halten die Roaring Twenties auch in Berlin Einzug – doch hinter dem schönen Schein und den elektrisierenden Nächten verbergen sich menschliche Abgründe. Hinter der glitzernden und berauschenden Oberfläche der Berliner Nachtwelt verbergen sich Armut, Elend und Traumata. Die infolge des Kriegs verarmten Massen streben nach einem besseren Leben – ein perfekter Nährboden für organisiertes Verbrechen und politischen Extremismus. Mittendrin sind der junge Polizei-Beamte Gereon Rath (Volker Bruch) der seit dem Krieg eine ganz besondere Bürde zu tragen hat, und Charlotte Ritter (Liv Lisa Fries), die sich die Nächte in gewissen Berliner Etablissements um die Ohren schlägt und sich tagsüber als Stenotypistin im Berliner Polizei-Ministerium verdingt. Doch eigentlich wünscht sie sich nichts sehnlicher, als selbst Kommissarin zu sein. Als ein mysteriöser Zug aus der Sowjet-Union in Berlin einläuft, geraten Gereon und Charlotte in ein Netz aus konkurrierenden kriminellen Motiven. 

So geht die dritte Staffel weiter

Die dritte Staffel spielt im Jahr 1929 und thematisiert, wie könnte es anders sein, den Schwarzen Freitag, an dem Wall Street den größte Börsencrash ihrer Geschichte erlebte und die gesamte Weltwirtschaft ins Unglück stürzte. In den Wochen vor dem schwärzesten Tag der Wirtschaftsgeschichte erhalten Gereon und Charlotte den Auftrag, den gewalttätigen Mord an der Schauspielerin Betty Winter zu untersuchen. Während Gereon weiterhin gegen seine Medikamentensucht ankämpft und Schwierigkeiten hat, sich an sein neues Familienleben zu gewöhnen, kämpft Charlotte darum, in der von Männern dominierten Polizei-Welt anerkannt zu werden. Doch während die beiden Hauptfiguren ihre persönlichen Kämpfe austragen, brodelt es in der Gesellschaft der Weimarer Republik: Es kommt zu einer Radikalisierung der Schwarzen Reichswehr und der Kommunisten, deren Kämpfe die Geschichte Deutschlands für immer beeinflussen werden.  

Die dritte Staffel von Babylon Berlin ist seit 24. Januar auf Sky Deutschland zu sehen. 


Artikel bewerten
(0 Stimmen)