Was es mit Youtube Gaming auf sich hat Bild: Youtube

Im Browser oder als App

Was es mit Youtube Gaming auf sich hat

Google hat gerade seinen Twitch-Konkurrenten Youtube Gaming an den Start gebracht. Was es damit auf sich hat und wie ihr den Streaming-Dienst nutzen könnt, verraten wir hier.

Die Twitch-Alternative?

Vor genau einem Jahr übernahm Amazon Twitch – und Google, die auch fleißig mitboten, ging leer aus. Mit Youtube Gaming bläst google nun zum Angriff auf den Platzhirsch im Gaming-Stream-Bereich und bietet prinzipiell die gleichen Features wie auch Twitch: Gamer können Mitschnitte ihrer Gaming-Sessions direkt hochladen oder auch live vor Zuschauern zocken. Die wiederum können sich nach dem Abonnieren der jeweiligen Kanäle benachrichtigen lassen, sobald ein neuer Stream startet. Dazu bietet Youtube Gaming eine Rückspul-Funktion an. Wer zu spät einsteigt, muss also nicht wie bei Twitch warten, bis der Stream zu Ende ist, sondern kann direkt von vorne schauen. Dazu gibt’s einen Chat, in dem sich Zuschauer austauschen können. Außerdem erhalten Betreiber mehr Moderationsmöglichkeiten als in den klassischen Kommentaren, so der Guardian.

Nun geht Youtube Gaming aber nicht als simpler Twitch-Klon durch, sondern bietet auch noch ein paar eigene Features. Youtube bündelt automatisch Gaming-bezogene Inhalte zu einzelnen Spielen, die Nutzer zusätzlich zu den klassischen Kanälen abonnieren können. Auf den Unterseiten stellt der Anbieter dann noch eine übersichtliche Auswahl an Empfehlungen zusammen – inklusive Let’s Play-Videos und Reviews. Ein angenehmes Feature, das die schiere Menge an Videos zumindest ein bisschen ordnet. Allerdings lässt sich die Übersicht nicht manuell anpassen, sodass auch eher minderwertige Videos mit reinrutschen. Möglicherweise will Youtube den Videoproduzenten eine Option an die Hand geben, um ihre Filmchen direkt in die Gaming-Sparte zu taggen. Wäre jedenfalls wünschenswert, um die Übersichtlichkeit zu verbessern.


Essentielle Features fehlen

Wir finden: Klingt alles ganz ordentlich, aber noch ist der Funktionsumfang in Deutschland ziemlich beschnitten. Livestreams lassen sich hierzulande nämlich noch nicht schauen. Und im Gegensatz zu Twitch scannt Youtube Gaming live nach Urheberrechtsverletzungen und warnt den Nutzer, bevor der Stream endgültig abgebrochen wird. Twitch scannt übrigens nur archivierte Streams. Momentan lässt sich Youtube Gaming lediglich unter gaming.youtube.com aufrufen. Zwar bietet Youtube auch eine App für Android und iOS an – noch allerdings nicht in Deutschland.
Artikel bewerten
(1 Stimme)