Need for Speed: Storylastiger Reboot mit offener Spielwelt Bild Electronic Arts

Enthüllt

Need for Speed: Storylastiger Reboot mit offener Spielwelt

Electronic Arts beschert seinem Rennspiel-Zugpferd Need for Speed überraschend einen Neuanfang. Der Reboot hört schlicht auf den Namen Need for Speed und besinnt sich auf die alten Stärken der Reihe.
Dass EA den Untertitel weglässt und den neuen Ableger schlicht Need for Speed tauft, liegt wohl darin begründet, dass sich das Game auf die Quintessenz der Reihe besinnt. Heißt: umfangreiches Tuning, authentische, urbane Racingkultur, eine offene Welt bei Nacht und eine packende Story. Die Experimente der jüngsten Teile sind also besiegelt.

Marcus Nilsson, Executive Producer bei Entwickler Ghost Games: „Nach einer Laufzeit von 20 Jahren und einer einjährigen Pause ohne neuen Titel entwickeln wir jetzt das Spiel, das wir uns immer vorgestellt haben.“ Im Detail bedeutet das, dass das Team auf die Fans gehört hat. EA hat nach eigener Angabe eng mit der hauseigenen Racing-Community Speedhunters zusammengearbeitet, um einen möglichst hohen Grad an Detailreichtum und Authentizität bieten zu können. Der Entwickler will den Fans aus der umfangreichen Recherche resultierend ein Ergebnis bieten, das „ihre Fantasie beflügelt und ihre Leidenschaft für Autos und Geschwindigkeit entfacht.“

Wann sich der Racing-Fan vom Ergebnis überzeugen kann, steht noch nicht fest, da EA mit weiteren Infos geizt. Was aber bereits fix ist: Need for Speed erscheint für PC, PS4 und Xbox One. Weitere Infos haut EA zur E3 ab dem 15. Juni 2015 raus. Außerdem gibt's hier schon mal einen Video-Vorgeschmack.



Artikel bewerten
(1 Stimme)