Anleitung: Akku-Probleme auf der Nintendo Switch beheben Bild: Getty Images

Tipp

Anleitung: Akku-Probleme auf der Nintendo Switch beheben

Die Nintendo Switch hat ein Akku-Problem: Zwar gibt’s mittlerweile ein Firmware-Update, allerdings sind noch einige zusätzliche Schritte nötig. Eine Anleitung
Auch nach Installation der Firmware 3.0.1 beklagen sich Switch-Nutzer noch über die fehlerhafte Akku-Anzeige. Das Problem: Der Akku-Balken rauscht innerhalb kürzester Zeit auf ein Prozent runter. Aber keine Angst: Das Problem betrifft tatsächlich nur die Anzeige, nicht den Akku selbst.

Laut Nintendo müsst ihr den Akku zunächst komplett ent- und danach wieder komplett aufladen, um ihn zu kalibrieren. Das Prozedere kann bis zu sechsmal nötig sein. Am besten haltet ihr euch an folgende Schritte.


Schritt-für-Schritt zur richtigen Switch-Ladeanzeige

• Ladet die aktuelle Firmware 3.0.1 herunter
• Deaktiviert die Auto-Sleep-Funktion in den Einstellungen unter „Standby-Modus“
• Schließt das Netzteil direkt an die Konsole an – nicht ans Dock – und ladet sie vollständig auf. Falls die Batterieanzeige nicht auf 100 Prozent springt, ladet die Switch weitere drei Stunden (Während dieser Phase dürft ihr ruhig zocken)
• Erreicht die Akku-Anzeige 100 Prozent, lasst die Switch trotzdem eine weitere Stunde angeschlossen
• Nun könnt ihr das Netzteil entfernen und den Akku wieder leerwerden lassen. Beispielsweise, indem ihr spielt oder das Home-Menü aufruft
• Kurz bevor sich die Konsole ausschaltet, haltet ihr den Power-Knopf für drei Sekunden gedrückt und lasst die Switch dann 30 Minuten ruhen

Wenn ihr die Switch nun wieder verwendet, sollte die Akku-Anzeige eurer Switch eigentlich wieder stimmen. Falls nicht: Die beschriebenen Schritte so lange wiederholen, bis sich die Anzeige kalibriert hat. Nervig, aber momentan wohl die einzige Möglichkeit.

Details

  • Genre: Action
  • USK: Ohne Altersbeschränkung
Artikel bewerten
(0 Stimmen)